Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Zwanziger: Steuerklärung nicht Niersbach "untergejubelt"
Sportbuzzer Sportmix Zwanziger: Steuerklärung nicht Niersbach "untergejubelt"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 09.11.2015
Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach sind seit Jahren zerstritten. Quelle: Hannibal
Anzeige
Diez

Als damaliger DFB-Präsident sei die Steuererklärung gemäß Satzung nicht in Zwanzigers Aufgabengebiet gefallen, schreibt dessen Anwalt Hans-Jörg Metz in einem Brief an das Präsidium und den Vorstand des Deutschen Fußball-Bunds. Dieser liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

Angesichts der "klaren Aufgabenverteilung und dem, im damaligen Zeitpunkt vertrauensvollen und freundschaftlichen Verhältnis meines Mandanten zu Wolfgang Niersbach ist es geradezu absurd, davon auszugehen, dass von meinem Mandanten hier eine Steuererklärung etwa mit problematischen Inhalt "untergejubelt" worden wäre", heißt es in dem Schreiben.

Die "Süddeutsche Zeitung" hatte berichtet, dass die von den Behörden beanstandete Steuererklärung des DFB Ende Oktober 2007 vom damaligen Generalsekretär Niersbach unterzeichnet worden sei. Der heutige Verbandspräsident hatte sein Amt erst kurz zuvor angetreten. Die Erklärung war demnach schon deutlich früher von einer externen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft testiert worden. Der Grund für diese mutmaßliche Zeitlücke hatte zu Spekulationen geführt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jürgen Klopp kann die erste Niederlage als Trainer des FC Liverpool verschmerzen. Das 1:2 gegen Crystal Palace in der englischen Premier League am Sonntag war die erste Pleite im siebten Pflichtspiel.

09.11.2015

In Notsitzungen beraten die DFB-Funktionäre die Lage angesichts des WM-Skandals um die dubiosen Geldflüsse vor dem Sommermärchen 2006. Mit der versprochenen Aufklärung oder personellen Konsequenzen ist es für den Weltmeister-Verband aber nicht getan.

09.11.2015

Der BVB trifft und trifft und trifft. Auch im Derby gegen Schalke war die Dortmunder Tormaschine nicht zu stoppen. Die Borussia überzeugte mit flexiblem Angriffsfußball und war dreimal erfolgreich. Ein ungewöhnlicher Treffer gelang Shinji Kagawa.

09.11.2015
Anzeige