Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Woods schließt Turnier in La Jolla auf Rang 23 ab
Sportbuzzer Sportmix Woods schließt Turnier in La Jolla auf Rang 23 ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 30.01.2018
Tiger Woods lieferte in La Jolla ein ordentliches Comeback auf der PGA-Tour ab. Quelle: Gregory Bull
Anzeige
San Diego

Insgesamt benötigte der 42-Jährige 285 Schläge, am Schlusstag verbesserte er sich noch um 16 Ränge.

Der von einer vierten Rückenoperation genesene frühere Weltranglisten-Erste war anschließend nicht unzufrieden mit seinem Auftritt. "Ich habe eine Menge aus meinen Runden mitgenommen", sagte Woods. "Die Frage war, ob ich niedrige Ergebnisse erreichen kann. Das habe ich nicht, aber ich habe mir einige gute Runden erarbeitet." Vor allem bei den Abschlägen hatte er am Sonntag erneut Probleme.

Den Sieg bei dem mit 6,9 Millionen Dollar dotierten PGA-Turnier sicherte sich Jason Day im Stechen. Der Australier, der Schwede Alex Noren und Ryan Palmer aus den USA lagen nach den vier Runden mit jeweils 278 Schlägen an der Spitze. Im Playoff schied Palmer am ersten Extraloch aus. Als die Entscheidung zwischen Day und Noren auch am fünften Zusatzloch nicht gefallen war, wurde das Stechen wegen Dunkelheit abgebrochen. Am Montag entschied Day das sechste Extraloch für sich. Für seinen elften Erfolg auf der US-Tour kassierte der 30-Jährige ein Preisgeld von 1,24 Millionen Dollar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks in der nordamerikanischen NBA die vierte Niederlage in Folge kassiert. Die Texaner mussten sich den Miami Heat mit 88:95 (46:51) geschlagen geben.

30.01.2018

Zum Auftakt seiner Kolumne schreibt SPORTBUZZER-Reporter Daniel Killy über den Frust der Vikings über den knapp verpassten "Home Bowl", den deutschstämmigen Besitzer Zygmunt Wilf und die Lust des gesamten 32. Bundesstaats auf den 52. Super Bowl.

29.01.2018

Nach dem Startverbot für die Sommer-Paralympics 2016 in Rio folgt das IPC für Pyeongchang dem Vorbild des IOC und lässt ausgewählte russische Sportler zu. Der deutsche Verband übt harsche Kritik.

29.01.2018
Anzeige