Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Google+
Union, Darmstadt, Bielefeld und St. Pauli siegen zum Auftakt

Fußball Union, Darmstadt, Bielefeld und St. Pauli siegen zum Auftakt

Auftakt nach Maß für Darmstadt, Dämpfer für Ingolstadt: Die beiden Bundesliga-Absteiger sind ganz unterschiedlich in die Saison gestartet. Union Berlin, St. Pauli und den Darmstädtern reichte je ein Tor zum Auftakterfolg. Bielefeld bezwang Regensburg.

Voriger Artikel
Mayer gegen Mayer im Finale am Rothenbaum
Nächster Artikel
Golden Girls "lange nicht bei 100 Prozent"

Darmstadts Kapitän Aytac Sulu freut sich über seinen wichtigen Führungstreffer beim 1:0 Sieg gegen Greuther Fürth.

Quelle: Boris Roessler

Düsseldorf. Dem 1. FC Union Berlin, Darmstadt 98 und Arminia Bielefeld ist jeweils ein Saisonstart nach Maß gelungen.

Zum Auftakt der 2. Fußball-Bundesliga feierte der 1. FC Union im Duell der Aufstiegskandidaten einen 1:0 (0:0)-Erfolg beim letztjährigen Bundesligisten FC Ingolstadt. "Wenn man am ersten Spieltag auswärts beim Mitfavoriten gewinnt, sind das drei wichtige Punkte", erklärte Union-Coach Jens Keller.

Viel besser kam der andere Absteiger Darmstadt 98 aus den Startlöchern und gewann 1:0 (0:0) gegen Greuther Fürth. Arminia Bielefeld feierte am Samstag durch den späten Treffer von Andraz Sporar den 2:1 (1:1)-Erfolg gegen Aufsteiger Jahn Regensburg.

Für den FC Ingolstadt war die Niederlage vor heimischer Kulisse ein erster herber Dämpfer. Die mit fünf Neuen gestartete Ingolstädter Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis war zwar zunächst die zielstrebigere Mannschaft. In einem intensiven Schlagabtausch agierte Union jedoch cleverer und abgeklärter. Christopher Trimmel (59. Minute) sorgte mit einem Kracher von der Strafraumgrenze für den Siegtreffer. "Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe, wir hatten das nötige Quäntchen Glück", meinte Keller.

Mühe hatte Darmstadt beim Auftakterfolg. Fürth, das die 30. Zweitliga-Jubiläumssaison spielt, war lange ein Gegner auf Augenhöhe. Das Siegtor für Darmstadt erzielte Aytac Sulu (54.). Der Kapitän traf nach einem Freistoß von Tobias Kempe aus dem Gewühl heraus. Spät jubelte Arminia Bielefeld: Der eingewechselte Slowene Sporar erzielte in der Nachspielzeit (90.+1) den Siegtreffer für die Ostwestfalen gegen Regensburg. Die Gäste gingen durch Jann George (23.) in Führung, ehe Keanu Staude (39.) der Ausgleich gelang.

Der FC St. Pauli hatte bereits am Vortag ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Im Saisoneröffnungsspiel feierten die Hamburger einen 1:0-Erfolg beim VfL Bochum. "Mit dem Wissen, wie der Weg des FC St. Pauli in der vergangenen Saison war und was vom VfL zu erwarten war, kann man sich nicht viel besser fühlen", sagte Olaf Janßen nach seinem geglückten Debüt auf der Trainerbank des FC St. Pauli.

Christopher Buchtmann (65. Minute) erzielte den Siegtreffer und sorgte bei den Hanseanten für eine Fortsetzung der Erfolgsserie aus der Vorsaison. Mit 34 Punkten in der Rückrunde war der Ex-Bundesligist in der vergangenen Spielzeit vom letzten Platz auf Rang sieben gestürmt. Bochums Coach Ismail Atalan, der erst am 11. Juli von Drittligist Sportfreunde Lotte zum Zweitligisten gewechselt war, blickte nach der Auftaktpleite voller Ehrgeiz nach vorne. "Ich bin hier, um die Jungs zu Siegen zu führen und nicht zu Niederlagen. Wir müssen noch viel mehr investieren, um unsere Spiele zu gewinnen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sportmix
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr