Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix US-Boys gewinnen zum sechsten Mal Gold Cup
Sportbuzzer Sportmix US-Boys gewinnen zum sechsten Mal Gold Cup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 27.07.2017
Das Team der USA feiert den sechsten Finalsieg beim Gold Cup. Quelle: Ben Margot
Anzeige
Santa Clara

Einen kleinen Seitenhieb in Richtung seines ehemaligen Auswahltrainers Jürgen Klinsmann konnte sich US-Torhüter Tim Howard nach dem Gewinn des Gold Cups nicht verkneifen.

Den sechsten Kontinentaltitel durch den 2:1-Erfolg über Jamaika schrieb der erfahrene Schlussmann vor allem Trainer Bruce Arena zu. "Er hat uns neue Energie gegeben", schwärmte Howard im kalifornischen Santa Clara.

Seit Vorgänger Klinsmann im November 2016 nach Pleiten in der WM-Qualifikation gehen musste, blieb der WM-Achtelfinalist von 2014 unter Rückkehrer Arena in 14 Partien ungeschlagen. "Mit Bruce haben wir einen richtigen Schub bekommen", ergänzte der erfahrene Howard. Mit nunmehr drei Erfolgen im Gold Cup ist der 65-jährige Arena der erfolgreichste Trainer in diesem Wettbewerb.

Matchwinner im Endspiel in Kalifornien war indes ein anderer: Der 22 Jahre alte Stürmer Jordan Morris sorgte vor 63 032 Zuschauern im Stadion des Football-Teams der San Francisco 49ers zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit für die Entscheidung und dem ersten Gold-Cup-Sieg seit 2013. "Ein großer Schritt für ihn", sagte Coach Arena über seinen Siegtorschützen.

Jozy Altidore brachte die Gastgeber kurz vor der Pause mit einem fulminanten Freistoß-Treffer aus rund 22 Metern in Führung. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel drückte Jamaikas Je-Vaughn Watson nach einer Ecke den Ball zum 1:1-Ausgleich über die Linie. In der 88. Minute kam der große Auftritt von Morris, der im Januar 2016 ein mehrtägigen Probetraining beim Bundesligisten Werder Bremen absolvierte, aber nicht verpflichtet wurde.

Für Jamaika reichte es erneut nicht zum erstmaligen Gewinn der Kontinentalmeisterschaft der CONCACAF-Zone (Nord- und Mittelamerika sowie die Karibikstaaten). 2015 scheiterten die Reggae Boys unter dem damaligen Trainer Winfried Schäfer an Mexiko (1:3), zwei Jahre später reichte es wieder nur zum zweiten Platz. "Der Gold Cup ist unsere Weltmeisterschaft", sagte Trainer Theodore Whitmore. "Deswegen war das heute wie ein Dolchstoß ins Herz."

Sportlich war die 24. Auflage des Gold Cups eher ein Muster ohne Wert. Titelverteidiger Mexiko trat ohne die komplette Stamm-Mannschaft an, die beim Confederations Cup im Halbfinale an Deutschland scheiterte. Arena nominierte hauptsächlich junge Talente aus der heimischen Major League Soccer und verzichtete auf Dortmunds Toptalent Christian Pulisic. Ein früherer Bundesliga-Profi sorgte dennoch für Aufsehen. Der Ex-Gladbacher und US-Kapitän Michael Bradley wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Aufsichtsrat des FC Bayern München muss den von den Vereinsbossen auserkorenen neuen Sportdirektor nur noch absegnen. Der Nachfolger von Sportvorstand Matthias Sammer könnte jetzt recht schnell von Präsident Uli Hoeneß präsentiert werden, wie Karl-Heinz Rummenigge in Singapur sagte.

27.07.2017

Mit dem elften Saisonlauf in Ungarn verabschiedet sich die Formel 1 in eine vierwöchige Rennpause. Nach einer intensiven ersten WM-Hälfte dürfte auch das Grand-Prix-Wochenende auf dem Hungaroring nahe Budapest voll im Zeichen des Duells zwischen Ferrari und Mercedes stehen.

27.07.2017

Die meisten Fußball-Arenen sind leicht erkennbar - aber wie sieht es aus der Vogelperspektive aus? Da steht plötzlich ein Bundesliga-Stadion im Maisfeld oder an einer Autobahnkreuzung. Schaffen Sie es, alle Stadien richtig zu erraten?

27.07.2017
Anzeige