Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Triathletin Laura Lindemann holt sich EM-Titel im Sprint
Sportbuzzer Sportmix Triathletin Laura Lindemann holt sich EM-Titel im Sprint
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 24.06.2017
Europameisterin: Laura Lindemann läuft in Düsseldorf als Erste über die Ziellinie. Quelle: David Young
Anzeige
Düsseldorf

Ein Jahr nach dem Debakel bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat Ausnahmetalent Laura Lindemann ein positives Zeichen für die Deutsche Triathon-Union gesetzt. 

Zwei Tage vor ihrem 21. Geburtstag sicherte sich die Potsdamerin in Düsseldorf den EM-Titel über die Sprintdistanz.

Mit einem starken Schlussspurt auf den letzten 50 Metern verwies die U23-Weltmeisterin nach 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen die Schweizerin Jolanda Annen und die Tschechin Vendula Frintova auf die Plätze zwei und drei.

"Beim Laufen habe ich versucht, Kräfte zu sparen und es auf einen Zielsprint ankommen zu lassen. Dieser Plan ist voll aufgegangen", sagte die neue Europameisterin. "Natürlich bin ich überglücklich, dass ich ausgerechnet hier bei der Heim-EM Gold holen konnte." Auch ihre Teamkolleginnen konnten überzeugen, auch wenn nicht die absolute Weltklasse am Start war. Anja Knapp aus Dettingen wurde Zehnte, Sophia Saller kam auf Rang 17, Anabel Knoll belegte Platz 20.

Die deutschen Männer verpassten zwar eine Medaille, erreichten aber mit drei Top-Ten-Plätzen ebenfalls ein starkes Mannschaftsergebnis. Bester einheimischer Starter war der Saarbrücker Lasse Nygaard-Priester als Sechster. Acht Sekunden fehlten ihm auf den Bronzerang. Der Potsdamer Lasse Lührs holte sich Platz acht, unmittelbar dahinter folgte in Lars Pfeifer ein weiterer Potsdamer. Den Titel gewann der Portugiese João Pereira.

Der Star aus deutscher Sicht war Laura Lindermann. Sie gilt derzeit als größte deutsche Triathlon-Hoffnung über die olympische Distanz. Vor einem Jahr hatte sie bei den Olympischen Spielen in Rio einen bitteren 28. Platz erlebt, war damals aber noch besser als die höher eingestufte Anne Haug auf Rang 36. Im Monat nach den Spielen deutete die zweimalige Junioren-Weltmisterin ihr Potenzial wieder an und wurde U23-Weltmeisterin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Joachim Löw steht vor einem "Spagat". Gegen Kamerun geht es beim Confed Cup um den Gruppensieg und das Weiterkommen. Trotzdem will er mit Blick auf das erwartete Halbfinale Stammkräfte wie Draxler und Hector schonen. Den Weltmeister erwartet das "anstrengendste Spiel".

24.06.2017

Mit dem VfL Wolfsburg hat er den Abstieg in letzter Sekunde abgewendet, mit der U21-Nationalmannschaft will er im Juni Europameister werden. Yannick Gerhardt im Interview über die Atmosphäre im Team und die Nichtnominierung für die A-Nationalmannschaft.

24.06.2017

Nach turbulenten Trainingsrunden erwartet die Formel 1 in Baku eine spannende Qualifikation. Vor allem Sebastian Vettels WM-Gegner Lewis Hamilton droht erneut ein schwieriges Wochenende.

24.06.2017
Anzeige