Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Tennis Kerber auch 2018 nicht bei erster Fed-Cup-Runde
Sportbuzzer Sportmix Tennis Kerber auch 2018 nicht bei erster Fed-Cup-Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 02.01.2018
Angelique Kerber verzichtet auch 2018 auf die erste Runde des Fed Cups. Quelle: Tony Mcdonough
Anzeige
Perth

In einem Interview der "Berliner Zeitung" sagte die einstige Weltranglisten-Erste, sie wolle in Zukunft weiter im Fed Cup spielen, daher sei ihr der Verzicht auf die Partie am 10. und 11. Februar in Weißrussland nicht leichtgefallen. "Es gibt aber viele gute junge Spielerinnen, für die das auch eine Chance sein kann", sagte die 29-Jährige. Deutsche Nummer eins ist derzeit Julia Görges, neuer Fed-Cup-Kapitän als Nachfolger von Barbara Rittner ist Jens Gerlach.

Nach ihrer schwachen Saison im vorigen Jahr hatte sich Kerber von ihrem langjährigen Coach Torben Beltz getrennt und dafür Wim Fissette verpflichtet. Der Belgier sei nie negativ, aber klar und genau das, was sie sich gewünscht habe. "Zu Beginn der neuen Zusammenarbeit ist es sehr wichtig, dass wir das konstant weiterführen, was wir in den letzten Wochen begonnen haben. Die Turniere in Doha und Dubai nach den Australian Open sind wichtig für mich, gerade mit der Trainingsphase davor", erklärte Kerber in Perth.

Vor dieser Saison hat sie nach eigenen Angaben eine Woche länger Urlaub gemacht als geplant. Nach ihrem starken Jahr 2016 habe sie zu kurz pausiert und als Nummer eins auch eine komplett neue Situation gehabt. "Ich glaube auch, dass ein bisschen die Motivation gefehlt hat, sich wieder neu zu orientieren und alles zu strukturieren", räumte die Norddeutsche ein. "Ich bin froh, dass 2017 zu Ende ist. Und auf das neue Jahr freue ich mich wirklich - so sehr habe ich mich noch nie auf ein neues Jahr gefreut."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tennis-Granden jenseits der 30 plagen sich mit Ausnahme von Roger Federer zum Saisonstart mit Verletzungen. Die jüngste Absage kommt von Andy Murray, den Schotten schmerzt weiterhin die rechte Hüfte. Er hat sich eine Frist vor den Australian Open gesetzt.

02.01.2018

Für Mona Barthel hat das neue Tennisjahr mit einer Enttäuschung begonnen. Die 27-Jährige aus Bad Segeberg verlor ihr Auftaktmatch beim WTA-Turnier im neuseeländischen Auckland gegen die ungesetzte Amerikanerin Varvara Lepchenko glatt mit 2:6, 2:6.

Am Vortag hatte dagegen die an Nummer zwei gesetzte Julia Görges bei der mit 226 000 Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung die zweite Runde erreicht.

02.01.2018

Tennisprofi Mischa Zverev hat beim ATP-Turnier in Brisbane zum Start ins neue Jahr den Sprung in die zweite Runde geschafft.

Der 30 Jahre alte Hamburger bezwang den Australier John-Patrick Smith in 1:28 Stunden mit 6:4, 7:5. Im Achtelfinale trifft der Weltranglisten-33. nun entweder auf den Argentinier Federico Delbonis oder den Amerikaner Michael Mmoh.

01.01.2018
Anzeige