Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Tennis Debakel für US-Tennisprofis in Down Under
Sportbuzzer Sportmix Tennis Debakel für US-Tennisprofis in Down Under
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 15.01.2018
Venus Williams war nach ihrem Ausscheiden in Melbourne sehr enttäuscht. Quelle: Julian Smith
Melbourne

Im Jahr 1997.

Während Serena Williams nach der Geburt ihres Kindes noch pausiert, verabschiedete sich ihre ältere Schwester Venus in der ersten Runde aus Melbourne. Nach einem 3:6, 5:7 gegen die Schweizerin Bencic, die im März 1997 zur Welt kam. Es war der zweite Akt in einem beispiellosen Trauerspiel für die amerikanischen Tennisprofis.

Kurz vor der siebenmaligen Grand-Slam-Turniersiegerin und ehemaligen Weltranglisten-Ersten Venus Williams war US-Open-Siegerin Sloane Stephens nach einem 6:2, 6:7 (2:7), 2:6 gegen die Chinesin Zhang Shuai gescheitert. Wenig später erwischte es auch Coco Vandeweghe. Bei den US Open standen die Drei noch allesamt im Halbfinale. Madison Keys komplettierte damals das amerikanische Tennis-Festival.

Und bei den Herren lief es auch nicht besser: John Isner verlor gegen den Australier Matt Ebden, der an Nummer acht gesetzte Jack Sock musste sich dem Japaner Yuichi Sugita geschlagen geben. "Tennis ist manchmal eine Achterbahnfahrt", sagte Stephens. Sie selbst raste zuletzt allerdings nur nach unten. Nach ihrem Titel in New York im September hat Stephens nun alle acht anschließenden Partien verloren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Boris Becker traut ihr schon wieder Großes zu, Barbara Rittner träumt von einem deutschen Finale in Australien, und auch der Außenminister gratuliert. Angelique Kerber scheint zurück zu alter Stärke gefunden zu haben.

14.01.2018

Titelverteidiger Roger Federer zählt seine zuletzt angeschlagenen Konkurrenten Rafael Nadal und Novak Djokovic trotz deren Verletzungspausen und fehlender Matchpraxis zu den Mit-Favoriten bei den Australian Open.

14.01.2018

Die deutschen Tennisprofis Dustin Brown und Matthias Bachinger haben sich durch drei Siege in der Qualifikation einen Platz im Hauptfeld der Australian Open erkämpft.

14.01.2018