Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Tennis Boris Becker: Federer Favorit auf Titelgewinn
Sportbuzzer Sportmix Tennis Boris Becker: Federer Favorit auf Titelgewinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 13.01.2018
Für Boris Becker ist Roger Federer der Favorit auf den Titel bei den Australian Open. Quelle: Peter Kneffel
Melbourne

Der 36 Jahre alte Tennisprofi aus der Schweiz hatte im vergangenen Jahr nach sechsmonatiger Verletzungspause durch einen Fünf-Satz-Sieg im Finale gegen Rafael Nadal überraschend das Grand-Slam-Turnier in Melbourne gewonnen.

In diesem Jahr trifft Federer in der ersten Runde am Dienstag auf den Slowenen Aljaz Bedene. Am selben Tag bestreitet auch Alexander Zverev sein Erstrunden-Match gegen Thomas Fabbiano aus Italien. Dem Weltranglisten-Vierten aus Hamburg traut Becker neben anderen Nachwuchshoffnungen in der Zukunft Großes zu. Es gebe "viele sehr gute Junge, die sich irgendwann mal zeigen und ein Grand Slam gewinnen müssen. Vielleicht ist das jetzt in Melbourne der Fall", sagte der Australian-Open-Champion von 1991 und 1996.

Er meine damit neben Zverev Spieler wie den Österreicher Dominic Thiem oder den Australier Nick Kyrgios. "Sie sind stark genug, schon in Melbourne die Trophäe zu heben", sagte der Chef des deutschen Herren-Tennis. Für Zverev müsse die Motivation sein, 2018 vor allem bei den Australian Open, French Open, in Wimbledon und bei den US Open "weiter zu kommen. Was das Grand-Slam-Jahr 2017 angeht, war es mangelhaft", sagte Becker. "Seine Grand-Slam-Bilanz lag bislang nicht am Können." Dennoch ist für den 50-Jährigen "ein Erfolg von Zverev eine Frage der Zeit. Es kann sein, dass es jetzt schon losgeht. Ich halte es nicht für ausgeschlossen", sagte Becker der "SZ".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der ersten Runde wehrt sie zwei Matchbälle ab und bezwingt danach Top-Spielerinnen wie Venus Williams und Dominika Cibulkova. Auch im Finale von Sydney lässt sich Angelique Kerber nicht stoppen. Nach dem verkorksten Jahr 2017 meldet sich die frühere Nummer eins zurück.

13.01.2018

Der sechsmalige Australian-Open-Sieger Novak Djokovic hat seine Ellbogenverletzung kurz vor Beginn des Grand-Slam-Turniers "noch nicht zu 100 Prozent" ausgeheilt.

13.01.2018

Tennisspieler Alexander Zverev hat ein mögliches Drittrunden-Duell mit seinem älteren Bruder Mischa bei den Australian Open als "besonderen Moment" und "interessanten Tag für die ganze Familie" bezeichnet.

13.01.2018