Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Tennis Annika Beck: Habe Karriere nicht beendet
Sportbuzzer Sportmix Tennis Annika Beck: Habe Karriere nicht beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 30.01.2018
Annika Beck hat Berichten über ihr Karriereende widersprochen. Quelle: Daniel Karmann
Anzeige
Bonn

Zuletzt hatte es in einer Lokalzeitung und in sozialen Netzwerken Meldungen gegeben, dass die seit Oktober 2017 verletzte frühere Fed-Cup-Spielerin aus gesundheitlichen Gründen aufgehört habe.

Sie trainiere "mittlerweile wieder drei- bis viermal pro Woche. Ihr körperlicher Zustand hat sich deutlich verbessert, aber es wäre jetzt noch zu früh, um über ein Comeback zu reden", sagte Becks Manager Christian Meier am Dienstag dem Fachportal "tennismagazin.de". Beck war im Juli 2016 die Nummer 37 der Welt und galt als eines der größten deutschen Talente. Aktuell liegt sie auf Rang 183.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Australian Open sind Geschichte, für die deutschen Tennis-Herren steht die nächste Herausforderung an. In Brisbane wollen Alexander Zverev & Co. unbedingt eine erneute Erstrunden-Pleite im Davis Cup vermeiden. Zur Einstimmung spielten sie mit Boris Becker Basketball.

30.01.2018

Australiens Davis-Cup-Kapitän Lleyton Hewitt kann sich einen Einsatz als Doppelspieler in der Erstrunden-Partie gegen Deutschland vorstellen.

"Vielleicht, ich würde das nicht ausschließen.

30.01.2018

Mona Barthel ist beim Tennis-Turnier in St. Petersburg gegen die zuletzt wegen dreier verpasster Dopingkontrollen in die Schlagzeilen geratene Französin Alizé Cornet ausgeschieden.

29.01.2018
Anzeige