Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Tennis 15 Jahre alte Kostjuk verpasst weitere Überraschung
Sportbuzzer Sportmix Tennis 15 Jahre alte Kostjuk verpasst weitere Überraschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 19.01.2018
Die Ukrainerin Marta Kostjuk schied in Melbourne in der dritten Runde aus. Quelle: Dita Alangkara
Melbourne

Kostjuk hatte als jüngste Spielerin seit Martina Hingis vor 22 Jahren die dritte Runde der Australian Open erreicht.

Auch die Französin Alizé Cornet schied zwei Tage nach ihrem Sieg gegen die deutsche Nummer eins Julia Görges aus. Bei Temperaturen von fast 40 Grad Celsius musste sich Cornet im Match gegen die Belgierin Elise Mertens zu Beginn des zweiten Satzes acht Minuten behandeln lassen und unterlag am Ende 5:7, 4:6. Beim Stand von 1:2 hatte Cornet die Turnierärztin rufen lassen. Mit einer Eisweste um den Oberkörper und einem mit Eis gefüllten Handtuch im Nacken ließ sie sich den Blutdruck messen und klagte über Gleichgewichtsstörungen. Mertens spielt jetzt im Achtelfinale gegen die Kroatin Petra Martic.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den bislang souveränen Auftritten von Angelique Kerber bei den Australian Open traut Boris Becker der ehemaligen Tennis-Weltranglisten-Ersten einen Erfolg wie vor zwei Jahren zu.

18.01.2018

Bei fast 40 Grad hält sich Angelique Kerber nicht lange auf. Nun kommt es in Melbourne zum Tennis-Duell mit einer anderen früheren Weltranglisten-Ersten. Andrea Petkovic verliert, Alexander Zverev gewinnt einen deutschen Vergleich, Maximilian Marterer überrascht.

18.01.2018

Die frühere Australian-Open-Siegerin und ehemalige Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa hat in Melbourne die dritte Runde erreicht. Die 30 Jahre alte Tennisspielerin aus Russland schlug die an Nummer 14 gesetzte Anastasija Sevastova aus Lettland 6:1, 7:6 (7:4).

18.01.2018