Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Taylor: 17. WM-Titel wäre "großartigste Erinnerung"
Sportbuzzer Sportmix Taylor: 17. WM-Titel wäre "großartigste Erinnerung"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 01.01.2018
Phil Taylor möchte zum Abschluss seiner Karriere noch einmal Weltmeister werden. Quelle: John Walton
Anzeige
London

Taylor tritt an Neujahr (21.00 Uhr) im WM-Finale gegen Landsmann Rob Cross zur letzten Partie seiner Laufbahn an und wird danach, unabhängig vom Ergebnis, zurücktreten. "Das Beste für mich ist, dass ich einen Tag Pause habe. Ich bin dankbar für diesen freien Tag", sagte der erfolgreichste Darts-Spieler aller Zeiten, der am Montag bereits sein 21. WM-Finale spielt.

Gegen den 30 Jahre jüngeren Cross ist Taylor leichter Favorit. Den freien Tag verbrachte er entspannt. "Ich werde nicht trainieren.  Entscheidend ist nun die Energie. Mein Level ist in Ordnung, aber ich spiele noch nicht gut genug. Ich kann noch besser spielen", kündigte Taylor direkt nach seinem Halbfinalsieg an. Auf dem Weg ins Finale schlug er unter anderem den schottischen Spitzenspieler Gary  Anderson. Cross bezwang in einem dramatischen Match im Halbfinale Titelverteidiger Michael van Gerwen mit 6:5 und greift nun in seinem ersten Jahr als Profi gleich nach dem Titel beim wichtigsten Turnier der Darts-Szene.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die deutschen Langläufer bringen sich bei der Tour de Ski in Stellung. Drei Top-15-Platzierungen gab es in Distanzrennen in dieser Saison noch nie. Steffi Böhler und Thomas Bing holen erste halbe Olympia-Normen.

31.12.2017

Ohne Hektik ins Finale und ohne Hektik in den Silvesterabend: Der deutsche Top-Adler Richard Freitag lässt sich bei der Tournee weiterhin nicht verunsichern. Die Leistung des Kollektivs entspricht hingegen noch nicht den Erwartungen von Bundestrainer Schuster.

31.12.2017

Der 26-jährige Richard Freitag, der zum Auftakt in Oberstdorf Zweiter hinter dem Polen Kamil Stoch wurde, landete nach einem Sprung auf 135 Meter auf dem vierten Platz.

31.12.2017
Anzeige