Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen
Sportbuzzer Sportmix Tabea Alt und Elisabeth Seitz tragen WM-Hoffnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:38 04.10.2017
Die deutsche Kunstturnerin Elisabeth Seitz rechnet sich am Stufenbarren eine WM-Medaille aus. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Montreal

Bei Olympia erkämpften sie mit Rang sechs die beste Team-Platzierung deutscher Turnerinnen seit 28 Jahren, nun will das Quartett in Montreal auch bei der WM seine Fortschritte unter Beweis stellen.

Alle vier Frauen waren in Rio schon dabei, nur die Olympia-Dritte Sophie Scheder fehlt noch wegen der Rehabilitation nach ihrer Knie-Operation. So stehen die Chancen der Deutschen:

ELISABETH SEITZ: Die Turnfest-Königin von Berlin hatte nach ihren drei Meistertiteln in Berlin mit Rückenproblemen zu kämpfen. Lange war nicht klar, ob die Stuttgarterin im Mehrkampf starten kann. Ihre Konzentration gilt vor allem dem Stufenbarren, dort hat sie Chancen auf eine Medaille. Mit Bronze bei der EM in Rumänien hatte sie das unterstrichen.

TABEA ALT: Die 17-Jährige aus Ludwigsburg gilt als die größte deutsche Turn-Hoffnung. Ihr stärkstes Gerät ist der Schwebebalken, doch auch im Mehrkampf kann die Gesamt-Weltcupsiegerin mit der Weltelite mithalten. Stark verbessert hat sie sich am Stufenbarren, so dass sie bei perfekter Ausführung um den Finalplatz kämpfen könnte.

KIM BUI: Kim Bui startet nur am Stufenbarren, so dass die deutsche Riege an ihrem Lieblingsgerät gleich drei WM-Kandidatinnen haben. Ohnehin dürfen aber nur zwei Starterinnen pro Nation in ein Finale einziehen. "Wir hoffen, dass wir in Montreal zumindest eine durchbringen", sagte Cheftrainerin Ulla Koch.

PAULINE SCHÄFER: Die WM-Dritte von Glasgow würde natürlich gern diesen großartigen Erfolg am Schwebebalken wiederholen. Doch auch sie hatte im WM-Vorfeld Rückenprobleme. So bleibt abzuwarten, ob sich die Chemnitzerin, die auch eine gute Bodenübung anbietet, in Montreal erneut so stark präsentieren kann.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Spiel der Bayern-Basekballer plaudert FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß aus: Pep Guardiola kennt den neuen Trainer des Rekordmeisters schon und sei "einverstanden". Der Ancelotti-Nachfolger soll "in den nächsten Tagen" vorgestellt werden.

04.10.2017

DER NAME: Suzuka International Racing Course

DIE STRECKENLÄNGE: 5,807 Kilometer

DIE RUNDENZAHL: 53

ERSTER GRAND PRIX: 1987

REKORDSIEGER: Michael Schumacher (6x - 1995, 1997, 2000, 2001, 2002, 2004)

DIE BESONDERHEIT: 1962 wurde der vom Niederländer John Hugenholtz entworfene Kurs ursprünglich als Honda-Teststrecke gebaut.

04.10.2017

Der FC Bayern München sucht nach dem Rausschmiss von Startrainer Carlo Ancelotti einen geeigneten Nachfolger. Solange sitzt Ex-Bayern-Profi Willy Sagnol auf der Bayern-Bank und coacht Arjen Robben, Mats Hummels und Co. Am Dienstag twitterte Sky-Reporter Christopher Lymberopoulos ein Foto, welches Bayern-Macher Uli Hoeneß mit Ex-FCB-Coach Pep Guardiola in München vor der Eingangstür des Münchner Italieners "Osteria italiana" im Stadtteil Schwabing zeigt. Kommt jetzt etwa der Spanier zurück?

03.10.2017
Anzeige