Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Star-Quarterback Brady will sechste Krönung im Super Bowl
Sportbuzzer Sportmix Star-Quarterback Brady will sechste Krönung im Super Bowl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 04.02.2018
Will zum sechsten Mal in seiner Karriere den Super Bowl in die Luft strecken: Star-Quarterback Tom Brady (New England Patriots). Quelle: Darron Cummings
Anzeige
Minneapolis

Football-Superstar Tom Brady steht vor der Krönung seiner beispiellosen Karriere. Im Super Bowl gegen die Philadelphia Eagles will der Quarterback der New England Patriots am Montag (0.30 Uhr) den sechsten Triumph - so oft hat noch kein Spieler den NFL-Titel gewonnen.

An der Seite von Erfolgscoach Bill Belichick steht Brady zum insgesamt achten Mal im Finale der National Football League. Ein Überblick der bisherigen Auftritte:

Super Bowl XXXVI (2002) New England Patriots - St. Louis Rams 20:17

Schon in seiner zweiten Saison beweist der heute 40-Jährige seine große Nervenstärke. Beim Stand von 17:17 bekommt New England 90 Sekunden vor Ende den Ball - ohne Auszeit führt Brady sein Team übers Feld. Kicker Adam Vinatieri sorgt bei auslaufender Spielzeit für die entscheidenden Punkte.

Super Bowl XXXVIII (2004) New England Patriots - Carolina Panthers 32:29

Zweiter Auftritt, gleiches Szenario: Wieder ist das Spiel kurz vor Schluss ausgeglichen, mit vier perfekten Pässen in Serie bereitet Brady erneut das siegbringende Field Goal vor. Zum zweiten Mal wird der Spielmacher als wertvollster Spieler des Super Bowls ausgezeichnet.

Super Bowl XXXIX (2005) New England Patriots - Philadelphia Eagles 24:21

Das Trainer/Spieler-Traumduo Belichick und Brady wird endgültig zur Dynastie. Innerhalb von vier Jahren feiern die Patriots den dritten Triumph. Mit drei abgefangenen Pässen glänzt die Abwehr, Brady wirft zwei Touchdowns. 13 Jahre später kommt es in Minneapolis nun zur Neuauflage des Finals.

Super Bowl XLII (2008) New England Patriots - New York Giants 14:17

Noch bleibt Brady der Aufstieg zum erfolgreichsten Quarterback der NFL-Historie verwehrt. Gut zwei Minuten vor Ende bringt er die Patriots in Führung, doch sein Gegenüber Eli Manning beendet die Titel-Träume. "Es wird Monate dauern, bis wir diese Niederlage verdaut haben", gesteht Brady.

Super Bowl XLVI (2012) New England Patriots - New York Giants 17:21

Wieder findet Brady in Manning seinen vorläufigen Meister. 64 Sekunden vor Ende drehten die New York Giants die Partie erneut in einem Herzschlagfinale. Mit einer innigen Umarmung lässt sich der enttäuschte Brady von seiner Ehefrau Gisele Bündchen trösten.

Super Bowl XLIX (2015) New England Patriots - Seattle Seahawks 28:24

Nach zehn Jahren kehren Brady & Co. auf den NFL-Thron zurück. Zwei Interceptions erlaubt sich der Quarterback zwar, wirft aber auch vier Touchdowns. Damit steht Brady auf einer Stufe mit den viermaligen Champions Joe Montana und Terry Bradshaw. "Ich habe noch einiges in mir", kündigt der 37-Jährige an.

Super Bowl LI (2017) New England Patriots - Atlanta Falcons 34:28 n.V.

Alle vorigen Finals der Patriots wurden nur mit vier Punkten Unterschied entschieden - den denkwürdigsten Auftritt legt New England aber im vergangenen Jahr hin. Nach einem Rückstand von 3:28 führt Brady sein Team zum Comebacksieg. Mit 466 geworfenen Yards stellt der Routinier einen Fabel-Rekord auf.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kein gutes Omen für Olympia? Richard Freitag hat nach zwei schwachen Sprüngen in Willingen für enttäuschte Gesichter bei seinen Fans gesorgt. Der Deutsche kommt im letzten Wettkampf vor Olympia nicht über Rang 28 hinaus. Der Sieg geht an Johann Andre Forfang vor Kamil Stoch, der damit die Gesamtwertung des Wochenendes gewonnen hat.

04.02.2018

Das war nichts! Der sonst so beständige Richard Freitag erwischt im Wind und Schneetreiben von Willingen zwei schwächere Sprünge. Für das erste Olympia-Einzel in sechs Tagen ist das kein gutes Omen.

04.02.2018

Zweiklassengesellschaft vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang: Die deutschen Athleten fliegen nicht gleichberechtigt nach Südkorea. Wie jetzt heraus kommt, wurden auch Plätze in der Business Class gebucht.

04.02.2018
Anzeige