Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Schröders Hawks verlieren 100:104 in Washington
Sportbuzzer Sportmix Schröders Hawks verlieren 100:104 in Washington
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 23.03.2017
Dennis Schröder (r) verliert den Ball an Gegenspieler Bradley Beal von den Washington Wizards. Foto: Alex Brandon
Anzeige
Washington

Schröder zeigte trotz 18 Punkten eine durchwachsene Partie mit vielen Fehlwürfen. Mit einer Bilanz von 37:34 Siegen liegt Atlanta als Fünfter im Osten der Liga zwar weiter auf einem Playoff-Rang, muss sich aber dringend steigern, um den Einzug in die K.o.-Runde nicht noch zu verspielen.

NBA-Neuling Paul Zipser überzeugte beim 117:95 der Chicago Bulls gegen die Detroit Pistons mit 15 Punkten. Bester Werfer bei den Gastgebern war Nikola Mirotic mit 28 Zählern. Die Bulls wahrten mit dem Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten als Neunter der Eastern Conference ihre Chance auf den Einzug in die Playoffs.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lukas Podolski genießt seine ersten Tage als Ex-Nationalspieler in Köln. Für Bundestrainer Löw und Podolskis Ex-Kollegen steht eine beschwerlichere Reise bevor. Am Kaspischen Meer wartet nach dem Sieg gegen England die nächste Aufgabe in der WM-Qualifikation.

23.03.2017

Eishockey-Nationaltorwart Thomas Greiss darf mit den New York Islanders weiter auf den Einzug in die NHL-Playoffs hoffen. Auch dank 34 Paraden des Keepers bezwangen die Islanders im Stadtduell die New York Rangers mit 3:2.

Nach zweimaligem Rückstand sorgte Andrew Ladd mit einem Überzahl-Tor in der 53. Minute im Madison Square Garden für den Sieg der Gäste, bei denen Verteidiger Dennis Seidenberg nicht zum Einsatz kam.

23.03.2017

Russland ist als Gastgeber gesetzt. Und wer ist sonst noch bei der WM 2018 dabei? Bis November werden die restlichen Tickets vergeben. Für die DFB-Elf sieht es gut aus. Für Belgien und die Schweiz auch. Zwei große Fußball-Nationen müssen dagegen zittern.

23.03.2017
Anzeige