Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Reiten Sieg für Werth beim Dressur-Weltcup in Amsterdam
Sportbuzzer Sportmix Reiten Sieg für Werth beim Dressur-Weltcup in Amsterdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 27.01.2018
Isabell Werth gewann auf Weihegold. Quelle: Sebastian Gollnow
Anzeige
Amsterdam

Zweitbeste Deutsche wurde Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen) auf Unee. Die 31-Jährige wurde Dritte mit 81,195 Prozentpunkten.

Die dritte deutsche Starterin, Mannschaftsweltmeisterin Fabienne Lütkemeier (Paderborn), landete mit Fabregaz auf Platz fünf. Pech hatte Helen Langehanenberg (Billerbeck). Die Vize-Weltmeisterin von 2014 musste die Prüfung mit Damsey abbrechen.

Amsterdam war die sechste der neun Weltcup-Etappen für die Dressurreiter. Die nächste Etappe steht in Neumünster Mitte Februar an. Zum Weltcup-Finale treffen sich die Besten Mitte April in Paris. Werth ist als Titelverteidigerin für das Finale gesetzt, alle anderen Reiter müssen sich über ihre gesammelten Weltcup-Punkte für Paris qualifizieren. Nach sechs Etappen führt der Schwede Patrik Kittel das Weltcup-Ranking mit 74 Punkten an. Nach der Etappe Amsterdam folgt von Bredow-Werndl nun mit 57 Punkten auf Platz zwei vor Dorothee Schneider (Framersheim) und Lütkemeier auf den Plätzen drei und vier.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Michael Vesper, der langjährige Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), soll neuer Präsident des deutschen Galopprennsports werden.

23.01.2018

Ein ganz besonderes Wochenende erlebt Christian Ahlmann beim Weltcup-Turnier in Leipzig. Ein Sieg auf einem Leihpferd und ein Abschied sorgen für große Emotionen.

21.01.2018
Reiten Großer Preis von Basel - Dreher reitet auf Platz fünf

Der Springreiter Hans-Dieter Dreher hat beim ersten Fünf-Sterne-Turnier des neuen Jahres mit Berlinda Platz fünf belegt.

Nach vier Strafpunkten in der ersten Runde ritt der 45 Jahre alte Profi am Sonntag beim Großen Preis von Basel mit seiner Stute im zweiten Umlauf fehlerfrei.

14.01.2018
Anzeige