Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport UCI will 2018 Video-Schiedsrichter einsetzen
Sportbuzzer Sportmix Radsport UCI will 2018 Video-Schiedsrichter einsetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 22.12.2017
Mark Cavendish (l) stürzt beim Zielsprint nach einer Rempelei mit Peter Sagan. Quelle: Christophe Ena
Berlin

Der dreimalige Weltmeister Peter Sagan war nach einem vermeintlichen Foul im Ziel der 4. Etappe der vergangenen Tour de France aus dem Rennen genommen worden. Unmittelbar vor der Anhörung beim Internationalen Sportgerichtshof CAS wurde die Entscheidung revidiert und der Slowake von der UCI reingewaschen.

Die neuen Video-Schiedsrichter sollen nicht nur bei Sprint-Entscheidungen zum Einsatz kommen. Bei Irregularitäten auch währdend des Rennens sollen sie nach dem Zeitungsbericht sofort reagieren und Sanktionen aussprechen können.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tour-Direktor Christian Prudhomme fordert im Fall Chris Froome eine schnelle Entscheidung des Radsport-Weltverbandes UCI. Der viermalige Sieger der Tour de France müsse seinen illegal hohen Wert des Asthmamittels Salbutamol in seinem Urin erklären.

22.12.2017

Radprofi Geraint Thomas hat im britischen Sky-Team einen Führungsanspruch für die nächste Tour de France angemeldet.

Der Waliser stehe zwar "100 Prozent" hinter seinem Kapitän Chris Froome, dem wegen der Salbutamol-Affäre eine Sperre droht, die dessen geplanten Starts bei der Tour (7. bis 29. Juli 2018) und dem Giro d'Italia (4. bis 27. Mai) gefährden könnten.

19.12.2017

Die Bewegung für einen sauberen Radsport (MPCC) hat das Team Sky aufgefordert, Tour-de-France-Sieger Chris Froome bis zur Klärung seiner verdächtigen Dopingprobe zu suspendieren.

18.12.2017