Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport UCI-Chef: Fall Froome soll vor Giro geklärt sein
Sportbuzzer Sportmix Radsport UCI-Chef: Fall Froome soll vor Giro geklärt sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 17.01.2018
Chris Froome hat viermal die Tour de France gewonnen. Quelle: Joan Llado
Anzeige
Zürich

Der Radprofi aus Großbritannien, der bei der Vuelta im September mit einem deutlich erhöhten Wert des Asthammittels Salbutamol im Urin erwischt wurde, muss sich vor dem Weltverband erklären. Erst danach kann die UCI reagieren - wenn nötig, mit einer Sperre, die einen geplanten Giro-Start Froomes unmöglich machen würde.

"Froome ist kein Fahrer wie jeder andere. Er hat mehr Geld. Er kann mehr Experten aufbringen, die sich in seinem Sinne äußern. Er kann mehr entlastende Dokumente vorlegen. Wir können die Aussagen nicht einfach vom Tisch wischen. Es gilt, den Fall schnell zu lösen, aber die Rechte des Fahrers zu wahren", sagte Lappartient und zeigte Verständnis für Tony Martin, der die UCI im Fall Froome heftig kritisiert hatte. "Eine Spezialbehandlung für Froome gibt es nicht. Das haben wir Martin erklärt", erklärte der Franzose.

Lappartient will die Kontrollen nach versteckten Motoren in Rädern intensivieren und dabei auch Röntgen-Geräte einsetzen. "Wir werden sicher mit der Röntgen-Technik arbeiten", sagte Lappartient, der misstrauisch ist: "Ich hoffe nicht, dass heute in Velos versteckte Motoren eingesetzt werden. Aber ich habe viele Geschichten gehört, und manche Verhaltensweisen wirken merkwürdig. Sollte es einen Fall geben, wäre das ein Desaster für unseren Sport."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der deutsche Topsprinter André Greipel hat auf der zweiten Etappe der Tour Down Under die Gesamtführung verloren. Der 35-Jährige aus Hürth spielte nach 148,6 Kilometern von Unley nach Stirling keine Rolle, nachdem er an der letzten Steigung abgehängt worden war.

17.01.2018

Perfekter Auftakt für André Greipel. Nach einem durchwachsenen Vorjahr startet der Sprint-Spezialist in Australien mit einem Sieg in die Saison 2018.

16.01.2018

Die 106. Tour de France startet am 6. Juli 2019 in Brüssel mit einer eher flachen Etappe rund um die belgische Metropole. Am zweiten Tag steht ein Teamzeitfahren auf dem Programm.

16.01.2018
Anzeige