Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport UCI-Chef Cookson: Martin-Sieg wäre "gut für Deutschland"
Sportbuzzer Sportmix Radsport UCI-Chef Cookson: Martin-Sieg wäre "gut für Deutschland"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 30.06.2017
Brian Cookson ist Präsident der International Cycling Union. Quelle: Jean-Christophe Bott
Anzeige
Düsseldorf

Einen Glücks-Sieger wird es in Paris nicht geben".

Der Chef des Radsport-Weltverbandes würde Jan Ullrich eine "zweite Chance" zugestehen. Ansonsten hielt sich der Brite, der sich im September bei der WM in Bergen/Norwegen erneut zur Wahl stellen wird, bei der Beurteilung der Ausladung des einzigen deutschen Toursiegers von den Feierlichkeiten des Grand Départ in Düsseldorf wegen dessen Doping-Vergangenheit zurück.

"Jan Ullrich hat sicher harte Zeiten hinter sich. Ich weiß nicht - haben die Deutschen ihm vergeben? Ich will das nicht kommentieren, lieber dafür sorgen, dass das jungen Fahrern heutzutage nicht passiert", sagte Cookson der Deutschen Presse Agentur.

Die Vergabe des Starts in die Rhein-Metropole empfindet er als Beleg für die "Renaissance des Radsports in Deutschland". Bei seinem Amtsantritt vor vier Jahren "war die Reputation bei null, das Fernsehen war ausgestiegen und es gab keine Fahrer. Es war eine Tragik." Jetzt habe sich die Situation grundsätzlich geändert. Cookson könne sich vorstellen, dass Deutschland "zu Beginn der Jahre 2020" wieder mit der Ausrichtung einer Straßen-WM betraut werde.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige