Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Tour Down Under: Greipel gewinnt erstes UCI-Saisonrennen
Sportbuzzer Sportmix Radsport Tour Down Under: Greipel gewinnt erstes UCI-Saisonrennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 16.01.2018
André Greipel (M.) setzte sich im Massensprint durch. Quelle: Dan Peled
Lyndoch

Topsprinter André Greipel ist mit einem Sieg in die neue Rad-Saison gestartet und hat ein Comeback nach Maß bei der Tour Down Under gefeiert.

Der muskelbepackte Radprofi aus Hürth gewann den ersten Abschnitt der 20. Auflage des Rennens über 145 Kilometer von Port Adelaide nach Lyndoch und übernahm die Gesamtführung der Sechs-Etappen-Fahrt. Der Kapitän des belgischen Lotto-Soudal-Teams setzte sich im Massensprint vor dem Australier Caleb Ewen und dem dreimaligen Weltmeister Peter Sagan vom deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall durch. Der Slowake hatte das People's-Choice-Rennen am Sonntag vor Greipel gewonnen.

"Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg. Das war das erste offizielle UCI- und das erste WorldTour-Rennen des Jahres. Es ist ein großartiges Gefühl. Nicht alle Topsprinter sind hier, aber ich habe immerhin Ewan, Sagan und Viviani geschlagen", sagte Greipel, der auch wegen privater Belastungen ein sehr durchwachsenes 2017 hinter sich hat.

Der 35 Jahre alte Greipel, trat nach dreijähriger Abstinenz wieder bei dem WorldTour-Rennen durch den Süden Australiens an. Für den Rekord-Etappensieger und Gesamtgewinner von 2008 und 2012 war es der insgesamt 17. Tageserfolg bei der Tour Down Under. In den vergangenen drei Jahren hatte der elffache Tour-de-France-Etappensieger - der 2017 zum ersten Mal dort nicht erfolgreich war - seine Saison jeweils bei der Mallorca Challenge begonnen.

Den Sieg am Dienstag widmete er seiner im Herbst verstorbenen Mutter. "Sie ist immer in meinem Kopf und wird das auch immer bleiben. Sie war meine größte Unterstützerin während meiner ganzen Karriere. Es war nicht leicht, damit umzugehen, und ist es noch immer nicht, aber der Sport hilft mir, mit allem klarzukommen", sagte Greipel dem Internetportal "radsport-news".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 106. Tour de France startet am 6. Juli 2019 in Brüssel mit einer eher flachen Etappe rund um die belgische Metropole. Am zweiten Tag steht ein Teamzeitfahren auf dem Programm.

16.01.2018

Die deutschen Straßenmeisterschaften der Rad-Elite finden vom 29. Juni bis 1. Juli in Einhausen in Hessen auf einem zwölf Kilometer langen Rundkurs statt. Das bestätigte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR), nachdem zuvor mehrere Kandidaten-Städte abgesagt hatten. 

Die 228 Kilometer lange Strecke gilt als sprinterfreundlich und könnte dem dreimaligen Meister André Greipel (Lotto-Soudal) aus Hürth, Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) aus Erfurt, Allrounder John Degenkolb (Trek-Segafredo) aus Oberursel oder Newcomer Lennard Kämna (Bora-hansgrohe) aus Wedel entgegenkommen.

16.01.2018

Der dreimalige Rad-Weltmeister Peter Sagan hat das Saison-Auftaktrennen vor Tour Down Under in Australien gewonnen.

Der Kapitän der Bora-hansgrohe-Mannschaft verwies nach 50,6 Kilometern André Greipel aus Hürth und den einheimischen Caleb Ewen nach 1:04:25 Stunden auf die nächsten Plätze.

14.01.2018