Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Kritik an Tour-Veranstaltern: "Bekommen, was sie wollten"
Sportbuzzer Sportmix Radsport Kritik an Tour-Veranstaltern: "Bekommen, was sie wollten"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 10.07.2017
Daniel Martin kam bei dem Sturz von Richie Porte auch zu Fall. Quelle: Peter Dejong
Anzeige
Perigueux

Porte war auf der rasenden Abfahrt vom Mont du Chat von der Strecke abgekommen. Anschließend überschlug sich der Anwärter auf den Gesamtsieg und knallte mit voller Wucht gegen eine Felsböschung. Der 32-jährige Australier erlitt einen Becken- und einen Schlüsselbeinbruch. Martin war direkt hinter Porte gefahren und konnte nicht mehr ausweichen. "Er hat nicht gut ausgesehen und sich kaum bewegt, aber ich habe versucht, schnell weiterzufahren", berichtete Martin.

Die Bedingungen seien nicht gut gewesen. "Es lag viel Kies auf der Straße und es war eine technische Abfahrt", ergänzte Martin. Der 30-Jährige war kurz darauf erneut zu Fall gekommen, nachdem er ein Ersatzrad vom neutralen Teamfahrzeug bekommen hatte. Allerdings hatte er keine adäquaten Bremsen mehr. Erst mit einem weiteren Ersatzrad vom eigenen Team konnte er seine Fahrt fortsetzen und den Rückstand mit einem Verlust von 1:15 Minuten auf Froome in Grenzen halten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige