Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Giro d'Italia 2019: Zeitfahrer und Kletterer gefragt
Sportbuzzer Sportmix Radsport Giro d'Italia 2019: Zeitfahrer und Kletterer gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 31.10.2018
Hält sich einen Start beim Giro d'Italia 2019 noch offen: Titelverteidiger Chris Froome. Quelle: Gregorio Borgia/AP
Mailand

Gestartet wird der Giro 2019 am 11. Mai mit einem 8,2 Kilometer langen Bergzeitfahren von Bologna hinauf nach San Luca. "Schon der Start ist sehr explosiv und hart", sagte der diesjährige Gesamtsieger Christopher Froome. Auch beim 34,7 Kilometer langen Einzelzeitfahren der neunten Etappe von Riccione in den Zwergstaat San Marino werden im Kampf gegen die Uhr Bergqualitäten gefragt sein.

Zu Ende geht der Giro 2019 am 2. Juni mit einem 15,6 Kilometer langen Einzelzeitfahren nach 21 Etappen und insgesamt 3518,5 Kilometern in Verona. Auf der vorletzten Etappe werden bis zur Bergankunft auf dem Croce d’Aune-Monte Avena in den Dolomiten 5200 Höhenmeter auf dem 193 Kilometer langen Teilstück auf die Fahrer warten. Das Dach des 102. Giro wird auf der 16. Etappe in den Alpen sein, wo der 2618 Meter hohe Gaviapass überquert werden muss. Insgesamt werden die Fahrer 46.500 Höhenmeter von Bologna nach Verona zu meistern haben.

Ob Froome seinen Titel verteidigen wird, ist indes noch offen. "Ob ich den Giro fahren werde, entscheidet sich im Dezember", sagte der 33 Jahre alte Brite vom Team Sky.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Emma Hinze aus Cottbus hat beim Bahnradsport-Weltcup im kanadischen Milton überraschend den zweiten Platz im Sprint-Wettbewerb belegt.

Die viermalige Junioren-Weltmeisterin unterlag erst im Finale der Hongkong-Chinesin Lee Wai-Sze, die bereits vor einer Woche in St. Quentin-en-Yvelines gewonnen hatte.

28.10.2018

Miriam Welte aus Kaiserslautern und Emma Hinze aus Cottbus haben beim Bahnradsport-Weltcup in Milton/Kanada die Silbermedaille im Teamsprint gewonnen. Das Duo unterlag im Finale in 32,693 Sekunden gegen Australien (32,456).

27.10.2018

Johan Bruyneel, der ehemalige Teamchef von Radprofi Lance Armstrong, ist vom Internationalen Sportgerichtshof CAS lebenslang gesperrt worden.

"Ich weiß, dass in der Vergangenheit viele Fehler gemacht wurden", schrieb der 54 Jahre alte Belgier in einem Offenen Brief.

25.10.2018