Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Dritter Sieg für Schachmann am vierten Tag
Sportbuzzer Sportmix Radsport Dritter Sieg für Schachmann am vierten Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 11.04.2019
Im Baskenland das Maß der Dinge: Maximilian Schachmann. Quelle: Ion Alcoba Beitia/gtres
Estibaliz

Schachmann siegte nach 163,6 Kilometern von Vitoria-Gasteiz nach Arrigorriaga im Sprint einer vierköpfigen Spitzengruppe vor dem Slowenen Tadej Pogacar und dem Dänen Jakob Fuglsang. Auch Schachmanns Bora-hansgrohe-Teamkollege Emanuel Buchmann konnte sich mit neun Sekunden Rückstand als Sechster im Vorderfeld platzieren.

Schachmann liegt nun in der Gesamtwertung 51 Sekunden vor dem Österreicher Patrick Konrad, der ebenfalls für Bora fährt. Der Spanier Ion Izagirre folgt 52 Sekunden zurück auf Platz drei. Als bis dato einziger Deutscher gewann Andreas Klöden in den Jahren 2004 und 2011 das anspruchsvolle Rennen durch das Baskenland. Die Rundfahrt endet am Samstag in Eibar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Radprofi Max Walscheid hat den Sieg beim 107. Scheldeprijs knapp verpasst.

Der Sprinter aus Neuwied belegte nach 202,3 Kilometer von Borsele nach Schoten den zweiten Platz hinter dem Niederländer Fabio Jakobsen, der seinen Vorjahressieg wiederholte und zugleich für den 22. Erfolg der belgischen Mannschaft Deceuninck-Quick Step in dieser Saison sorgte.

10.04.2019

Radprofi Maximilian Schachmann hat auch die dritte Etappe der 59. Baskenland-Rundfahrt gewonnen und damit seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut.

Der 25 Jahre alte Berliner siegte auf dem 191,4 Kilometer langen Teilstück von Sarriguren nach Estibaliz vor den Italienern Diego Ulissi und Enrico Battaglin.

10.04.2019

Radprofi John Degenkolb verzichtet für seinen großen Traum vom WM-Titel in diesem Jahr möglicherweise auf einen Start bei der Tour de France im Juli.

"Ich muss schauen, wie mein Weg zur WM aussehen kann.

10.04.2019