Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Das bringt der Tag bei der Tour de France
Sportbuzzer Sportmix Radsport Das bringt der Tag bei der Tour de France
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 05.07.2017
Bei der fünften Etappe der Tour de France wird eine Attacke des dreimaligen Toursiegers Chris Froome erwartet. Foto: Peter Dejong
Anzeige
Vittel

Das Kräftemessen der Stars steht auf dem Programm. Bei der ersten Bergankunft der diesjährigen Tour de France auf der Planche des Belles Filles wird eine Attacke des dreimaligen Toursiegers Chris Froome erwartet. Auch der bergfeste Emanuel Buchmann hofft auf einen guten Tag.

DIE STRECKE

Auf den nur 160,5 Kilometern zwischen Vittel und der 1035 Meter hohen Planche des Belles Filles in den Vogesen wird ein großes Spektakel erwartet. Auf dem 5,9 Kilometer langen Schlussanstieg dürfte es zugehen wie beim Austieg nach L'Alpe d'Huez. Froome wird versuchen, schon die ersten Signale für seinen vierten Toursieg zu geben.

DIE FAVORITEN

Die erfolgreiche Taktik des Titelverteidigers Froome war in den Jahren zuvor: Attacke am ersten Berg. Auch diesmal könnte es der Brite versuchen. Schon im Auftakt-Zeitfahren in Düsseldorf konnte er sich über 14 Kilometer einen nicht unerheblichen Vorsprung vor den Hauptkonkurrenten erarbeiten. Richie Porte, Nairo Quintana und Alberto Contador sind gewarnt - sie sind auf den Froome-Angriff in den Vogesen vorbereitet.

DIE DEUTSCHEN

Die deutschen Sprinter, einschließlich Etappensieger Marcel Kittel, haben einen kleinen Ruhetag vor sich. die Hoffnungen ruhen auf Ex-Meister Emanuel Buchmann vom Erfolgsteam Bora-hansgrohe. Er muss in erster Linie seinen Co-Kapitän Rafal Majka beschützen. Der starke Pole hat das Zeug, am Berg mit den Besten mitzuhalten. Wenn Buchmann dem Tempo standhält - und daran besteht nach seiner Vorstellung bei der Tour-Generalprobe Dauphiné eigentlich kein Zweifel - könnte er seinen Platz im Gesamtklassement verbessern.

DAS GELBE TRIKOT

Geraint Thomas kann auch klettern. Aber sollte sein Chef Froome alles auf eine Karte setzen und gewinnen, wäre der dreifache Toursieger ein heißer Kandidat auf Gelb.

DER AUSGESCHLOSSENE:

Einer ist bei der fünften Etappe nicht mehr dabei. Doppel-Weltmeister Peter Sagan wurde nach seiner Ellbogenattacke gegen den Briten Mark Cavendish beim Schlusssprint in Vittel ausgeschlossen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige