Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Radsport Armstrong kommt doch nicht zur Flandern-Rundfahrt
Sportbuzzer Sportmix Radsport Armstrong kommt doch nicht zur Flandern-Rundfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 28.03.2018
Wird doch nicht als Redner im Vorfeld der Flandern-Rundfahrt auftreten: Lance Armstrong. Quelle: Thao Nguyen
Anzeige
Oudenaarde

Er müsse zu Hause in Austin im US-Bundesstaat Texas bleiben.

Armstrong sollte am Karfreitag bei der "Tour of Flanders Business Academy" im Zielort Oudenaarde als Redner auftreten und auch beim Rennen am Ostersonntag vor Ort sein. Anstelle von Armstrong wird nun der belgische Fußball-Nationaltrainer Roberto Martinez in Oudenaarde auftreten.

Die Einladung Armstrongs, der seine sieben Tour-de-France-Siege im Jahr 2012 wegen Dopings aberkannt bekam, hatte im Vorfeld für Aufregung gesorgt. So sagte David Lappartient, Präsident des Weltradsportverbandes UCI, seinen Besuch bei dem Klassiker ab. "Wir wollen für einen sauberen Sport werben, und Armstrong ist kein Symbol dessen", sagte der Franzose nach Bekanntwerden der Einladung der belgischen Zeitung "Het Nieuwsblad".

Ab Mai muss sich Armstrong in Washington in einem Millionen-Prozess vor Gericht zur Frage erklären, ob er seinen einstigen Teamsponsor US Postal mit seinen Dopingvergehen betrogen hat oder nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Radsportfans können die in diesem Jahr neu aufgelegte Deutschland Tour im öffentlich-rechtlichen Fernsehen verfolgen. ARD, ZDF und die Dritten Programme werden laut einer Pressemitteilung die viertägige Rundfahrt im August durch den Südwesten Deutschlands abwechselnd live übertragen.

27.03.2018

Weltmeister Peter Sagan hat zum dritten Mal den belgischen Rad-Klassiker Gent-Wevelgem gewonnen.

Der 28-jährige Slowake vom deutschen Rennstall Bora-hansgrohe setzte sich nach 250,3 Kilometern im Sprint gegen Elia Viviani aus Italien und den Franzosen Arnaud Démare durch und gewann nach 2013 und 2016 auch die 80. Auflage des Rennens.

25.03.2018

Der spanische Radprofi Alejandro Valverde hat sich zum dritten Mal die Gesamtwertung bei der Katalonien-Rundfahrt gesichert. Bei der letzten Etappe am Sonntag über 154,8 Kilometer in Barcelona verteidigte der 37-Jährige das Weiße Trikot des Spitzenreiters.

25.03.2018
Anzeige