Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Packende Duelle: Bayern gegen BVB voller Brisanz
Sportbuzzer Sportmix Packende Duelle: Bayern gegen BVB voller Brisanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 08.04.2017
Bayerns Franck Ribéry und der Dortmunder Sokratis lieferten sich harte Duelle. Quelle: Bernd Thissen
Anzeige
München

Brisanz ist zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund vorprogrammiert. Der Klassiker ist das attraktivste Duell der jüngeren Vergangenheit in der Fußball-Bundesliga. Die Deutsche Presse-Agentur dokumentiert vergangene Duelle in der Münchner Arena.

26. Februar 2011, Bundesliga: FC Bayern - Dortmund 1:3

Mit dem Sieg in München liefert Dortmund sein Meisterstück ab. Fans in 200 Ländern sehen, wie Lucas Barrios, Nuri Sahin und Mats Hummels für den BVB und Luiz Gustavo für Bayern treffen. Auf Borussen-Seite leidet nur Klopps Brille: Beim Jubeln geht sie zu Bruch.

19. November 2011, Bundesliga: FC Bayern - Dortmund 0:1

Als "Hort der Glückseligkeit" preist Präsident Hoeneß seinen FCB auf der Jahreshauptversammlung. Am Tag darauf schlägt Dortmund zu. In einem Duell auf Augenhöhe ist Jungstar Mario Götze der Matchwinner gegen den FCB, der zuvor in fünf Heimspielen 23 Tore erzielt hatte.

12. August 2012, Supercup: FC Bayern - Dortmund 2:1

Die Bayern gewinnen nach zuvor fünf Niederlagen gegen den BVB in Serie erstmals wieder - wenn auch nur im nationalen Supercup. "Psychologisch gut", urteilt Heynckes. Nach drei zweiten Plätzen in der Vorsaison darf der FCB wieder eine Trophäe in Empfang nehmen.

1. Dezember 2012, Bundesliga: FC Bayern - Dortmund 1:1

Das Giganten-Treffen bleibt diesmal ohne Sieger. Mit dem 1:1 im Bundesligaduell können sich beide Vereine anfreunden. Getrübt wird die Partie von der schweren Verletzung Holger Badstubers, der mit einem Kreuzbandriss auf Krücken aus der Arena humpelt.

27. Februar 2013, DFB-Pokal: FC Bayern - Dortmund 1:0

Die bayerische Revanche glückt: Im Pokal-Viertelfinale bezwingt Heynckes' erstarktes Team durch ein Tor von Arjen Robben den Titelverteidiger. Im vorgezogenen Endspiel gewinnen die Bayern - und dürfen endlich auch wieder in einem bedeutenden Wettbewerb jubeln.

12. April 2014, Bundesliga: FC Bayern - Dortmund 0:3

Der BVB fertigt leidenschaftslose Bayern ab. Nur drei ihrer bis dato 833 Liga-Heimspiele verloren die Münchner höher. Nach dem Gewinn der Turbo-Meisterschaft kommt Bayern nicht auf Touren. "Und ihr wollt deutscher Meister sein", skandierten die BVB-Fans hämisch.

1. November 2014, Bundesliga: FC Bayern - Dortmund 2:1

Den vorletzten Tabellenrang findet Jürgen Klopp "beschissen". Als die Bayern-Stars ihren verdienten 2:1-Sieg feiern, müssen Klopp & Co. die

branchenüblichen Schmähgesänge ertragen. "Zweite Liga, Dortmund ist dabei", schallt es schadenfroh durch die Münchner Arena.

28. April 2015: DFB-Pokal: FC Bayern - Dortmund 0:2 i.E. (1:1)

Dortmund beendet die Triple-Träume der Bayern im Elfmeterkrimi im DFB-Pokal. Im eigentlich schon verlorenen Halbfinale feiert der BVB ein 2:0 im Elfmeterschießen, weil vier Münchner patzen. Lewandowski und Aubameyang trafen in der regulären Spielzeit.

4. Oktober 2015: Bundesliga: FC Bayern - Borussia Dortmund 5:1

Bayern deklassiert Dortmund und hängt alle Verfolger schon nach acht Spieltagen ab. Der herausragende Thomas Müller und Robert Lewandowski treffen doppelt, ein Tor erzielt Mario Götze. Der Anschlusstreffer von Pierre-Emerick Aubameyang sorgt nur kurz für Spannung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur Pause gibt es Pfiffe, am Ende bejubeln die Frankfurter Fans ein 2:2. Die Kovac-Mannschaft hat Comeback-Qualitäten bewiesen und gegen die Seriensieger von Werder Bremen einen Punkt erkämpft. Nebenbei trifft die Eintracht nach 485 Minuten auch wieder ins Tor.

07.04.2017

Die Bremer kamen in Hessen nicht über ein Unentschieden hinaus. Für Frankfurt gab es in der Pause sogar Piffe.

07.04.2017

Eine Mischung aus Regen, Nebel und Smog hat beim Freitagstraining zum Grand Prix von China in Shanghai für einen Abbruch gesorgt. Kurzzeitig war aufgrund der schlechten Witterung sogar eine Verlegung des Rennens auf Sonnabend im Gespräch.

07.04.2017
Anzeige