Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix PSG will angeblich BVB-Stürmer Aubameyang nicht
Sportbuzzer Sportmix PSG will angeblich BVB-Stürmer Aubameyang nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 15.06.2017
Pierre-Emerick Aubameyang steht noch beim BVB unter Vertag. Quelle: Guido Kirchner
Anzeige
Dortmund

Paris-Trainer Unai Emery wolle lieber einen klassischen Mittelstürmer holen, hieß es zur Begründung.

Seit Wochen wird über einen Abgang des Bundesliga-Torschützenkönigs der abgelaufenen Saison in diesem Sommer spekuliert, obwohl Aubameyang in Dortmund noch einen Vertrag bis 2020 besitzt. Angeblich soll der BVB bereit sein, den umworbenen Angreifer für eine Ablösesumme von jenseits der 70 Millionen Euro ziehen zu lassen.

Laut "kicker" gibt es zwar keinen Zeitplan für einen Wechsel, BVB-Sportdirektor Michael Zorc wolle aber auch keinen Last-Minute-Transfer kurz vor Ende der Wechselfrist. Dem Bericht zufolge soll sich Aubameyang möglichst bis Ende Juni entscheiden. Schließlich müsste sich die Borussia dann um einen Ersatz bemühen. Trainingsauftakt beim BVB mit dem neuen Trainer Peter Bosz ist am 7. Juli.

Als heißer Interessent für Aubameyang gilt vor allem auch der chinesische Erstligist Tianjin Quanjian, der den Gabuner mit einem Rekordgehalt ins Reich der Mitte locken will. Aubameyang scheint nicht abgeneigt, mehr als zehn Millionen Euro netto pro Jahr zu verdienen. Einen Wechsel nach China hat er bisher nicht ausgeschlossen, auch wenn er sein Geburtsland Frankreich favorisierte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tommy Haas gewinnt in Stuttgart überraschend gegen die frühere Nummer eins Roger Federer. Am Freitag spielt der 39-Jährige gegen Mischa Zverev um den Einzug in das Halbfinale. Der Wahl-Amerikaner genießt seine Abschiedstour - auch dank Tochter Valentina.

15.06.2017

Niemand war länger Nationalcoach der südkoreanischen Fußball-Nationalmannschaft als Uli Stielike. Doch die Kritik an ihm und seinem Team war zuletzt zu stark geworden. Jetzt ist für den früheren deutschen Weltklasse-Fußballer Schluss beim WM-4. von 2002.

15.06.2017

Weltmeister Marco Koch hat zum Auftakt der deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin die WM-Norm auf seiner Nebenstrecke über 100 Meter Brust verfehlt.

Der Darmstädter erreichte in 1:00,79 Minuten aber dennoch als Vorlaufdritter das Finale.

15.06.2017
Anzeige