Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Nowitzki und Dallas hoffen nach Sieg auf NBA-Playoffs
Sportbuzzer Sportmix Nowitzki und Dallas hoffen nach Sieg auf NBA-Playoffs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 24.03.2017
Dirk Nowitzki (r) will mit den Dallas Mavericks noch die Playoffs erreichen. Quelle: Tony Gutierrez
Dallas

Die Dallas Mavericks um Basketball-Superstar Dirk Nowitzki können weiterhin auf die Playoff-Teilnahme in der nordamerikanischen Profiliga NBA hoffen.

Der Champion von 2011 bezwang die Los Angeles Clippers mit 97:95 (48:54) und verkürzte den Rückstand auf Playoff-Platz acht auf drei Siege. Elf Matches vor Ende der regulären Saison liegt Dallas in der Western Conference auf Platz zehn.

Nowitzki erzielte zehn seiner insgesamt 14 Punkte bereits vor dem Seitenwechsel. Seth Curry avancierte mit 23 Zählern zum Top-Scorer bei den Gastgebern. "Ein großartiger Sieg für uns", sagte Mavs-Profi Harrison Barnes, der auf 21 Punkte kam und zum Matchwinner wurde.

Der 24-Jährige war 69 Sekunden vor dem Ende mit einem erfolgreichen Versuch aus dem Feld für das 96:95 verantwortlich und erkämpfte sich anschließend in der Defensive erneut den Ball. "Erst hat er den siegbringenden Wurf gemacht, dann die siegbringende Defensiv-Aktion. Das waren zwei tolle Leistungen", lobte Dallas-Trainer Rick Carlisle.

Dabei sah es zur Pause nicht gut für das Nowitzki-Team aus. Nach einem guten ersten Viertel folgte mal wieder der Einbruch vor der Halbzeit. "In der Kabine haben wir nur über unser Defensivverhalten gesprochen. Mit 21 Punkten haben wir sie dann im dritten Viertel in Schach gehalten und auch im letzten Viertel einen großartigen Job gemacht", beschrieb Barnes den Schlüssel zum Sieg. "Ein Kompliment auch an die Trainer. Sie haben uns perfekt eingestellt."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt wird es sportlich wieder richtig ernst für den Fußball-Weltmeister. Nach der Abschiedsgala von Fan-Liebling Lukas Podolski beim 1:0 gegen England startet die Nationalmannschaft am frühen Nachmittag aus Düsseldorf ihren geplanten 63-Stunden-Trip ins ferne Aserbaidschan.

24.03.2017

Arne Friedrich kennt Bastian Schweinsteigers künftigen Wohnort und seinen künftigen Verein: Als bisher einziger Deutscher Fußballer hat er schon für Chicago Fire gespielt.

23.03.2017

Timo Werner gelingt gegen England wenig. Und dann verletzt sich Leipzigs Turboangreifer auch noch. Lob gibt's dennoch für ihn. Selbst Weltmeister legten schon einen Fehlstart im Nationalteam hin.

23.03.2017
Anzeige