Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nowitzki am Ende Zuschauer bei Derby-Pleite von Dallas

Basketball-Profiliga Nowitzki am Ende Zuschauer bei Derby-Pleite von Dallas

Die Dallas Mavericks zogen im texanischen Derby gegen die Houston Rockets den Kürzeren. Für das Team um Basketball-Superstar Dirk Nowitzki war es die sechste Niederlage nacheinander gegen die Rockets. Auch Dennis Schröder verlor mit Atlanta erneut.

Dirk Nowitzki (r) kam nur auf sieben Punkte gegen die Rockets.

Quelle: Tony Gutierrez

Dallas. Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hatte seinen bislang kürzesten Arbeitstag in der laufenden NBA-Saison - allerdings nicht freiwillig. Und am Ende stimmte auch das Ergebnis wieder nicht.

Bei der 97:104-Heimniederlage seiner Dallas Mavericks gegen die Houston Rockets stand der 39-jährige Würzburger nur knapp 15 Minuten auf dem Parkett. "Es war eine Magenverstimmung oder so was in der Richtung", erklärte Mavericks-Trainer Rick Carlisle nach dem Spiel.

In seiner geringen Einsatzzeit verbuchte der 13-malige NBA-All-Star sieben Punkte und holte zwei Rebounds. Der angeschlagene Nowitzki verwandelte nur zwei seiner sieben Wurfversuche und kam in der zweiten Halbzeit auf lediglich vier Spielminuten.

Landsmann Maxi Kleber erlebte ebenfalls einen enttäuschenden Abend. Der 25-Jährige erzielte nur zwei Zähler. Dallas-Flügelspieler Wesley Matthews war mit 29 Punkten der Topscorer im Spiel. "Es ist unwichtig, wie gut deine persönliche Leistung ist, wenn du am Ende verlierst", sagte Matthews. Die Rockets konnten sich auf Superstar James Harden verlassen, der mit 25 Punkten und 13 Assists ein sogenanntes Double-Double mit zweistelligen Werten in zwei Kategorien verbuchte. Dallas belegt nach der vierten Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen nur den vorletzten Tabellenplatz in der Western Conference.

Jungstar Dennis Schröder unterlag mit den Atlanta Hawks gegen die Toronto Raptors 93:108. Der 24-jährige Braunschweiger war mit 20 Punkten der erfolgreichste Punktesammler seines Teams. Die Hawks belegen mit 14 Siegen und 33 Niederlagen den vorletzten Platz in der Eastern Conference. Nationalspieler Daniel Theis und die Boston Celtics besiegten die Los Angeles Clippers 113:102. Der 25-jährige Theis erzielte achte Punkte und holte acht Rebounds für das beste Team im Osten der Liga.

Die Chicago Bulls und Paul Zipser verloren gegen die Philadelphia 76ers 101:115. Der 23-jährige Zipser, der in den vergangenen fünf Spielen nicht zum Einsatz kam, blieb ohne Punkte bei der Auswärtsniederlage. Der Australier Ben Simmons überzeugte mit 19 Punkten, 17 Rebounds und 14 Assists aufseiten der Gastgeber.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sportmix
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr