Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix NHL-Star Owetschkin streckt Gegenspieler nieder
Sportbuzzer Sportmix NHL-Star Owetschkin streckt Gegenspieler nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:14 16.04.2019
Alexander Owetschkin (r) von Washington Capitals und Andrej Swetschnikow von Carolina Hurricanes prügeln sich auf dem Eis. Quelle: Robert Willett/TNS via ZUMA Wire
Raleigh

Es war die spektakulärste Szene bei der 0:5 (0:1, 0:2, 0:2)-Niederlage von Titelverteidiger Washington bei den Carolina Hurricanes in der nordamerikanischen NHL.

Owetschkin war bislang selten in derartige Auseinandersetzungen verwickelt. Nach Angaben des Portals "HockeyFights.com" war es erst die vierte Schlägerei in seiner NHL-Karriere, die erste seit 2010. Die Mitspieler auf der Bank applaudierten ihm, indem sie mit den Schlägern auf die Bande trommelten.

Der 19-Jährige Swetschnikow schlug mit dem vom Helm geschützten Hinterkopf aufs Eis und konnte nicht mehr weiterspielen. Beide Spieler bekamen eine Fünf-Minuten-Strafe.

Carolinas Warren Foegele und Dougie Hamilton überzeugten in Spiel drei der Serie mit jeweils zwei Treffern. Hurricanes-Torhüter Petr Mrázek stoppte 18 Schüsse und verbuchte den vierten Playoff-Shutout seiner Karriere. In der Best-of-Seven-Serie liegen die Capitals trotz der Niederlage weiter mit 2:1 in Führung. Spiel vier der Serie wird am Donnerstag erneut in Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina ausgetragen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

ALBA Berlin muss weiter auf den zweiten internationalen Titel warten. Im Eurocup muss sich der Basketball-Bundesligist in der Finalserie dem spanischen Rekordsieger Valencia geschlagen geben.

15.04.2019

Bei der Handball-WM Anfang des Jahres war Silvio Heinevetter ein Rückhalt im Tor der deutschen Nationalmannschaft. Doch jetzt gibt es Ärger um den 34-Jährigen: Er verlässt zum Jahr 2020 seinen Bundesliga-Klub Füchse Berlin in Richtung MT Melsungen. Nun gibt es Ärger mit DHB-Vizepräsident und Füchse-Manager Bob Hanning.

15.04.2019

Mit seinem fünften Triumph beim Golf-Masters in Augusta krönt Woods eines der verblüffendsten Comebacks der Geschichte. Der Tiger gehört zu den schillerndsten Persönlichkeiten des Weltsports.

15.04.2019