Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix NBA: Atlanta macht großen Schritt in Richtung Playoffs
Sportbuzzer Sportmix NBA: Atlanta macht großen Schritt in Richtung Playoffs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 08.04.2017
Tim Hardaway Jr. erzielte 22 Punkte für die Atlanta Hawks. Quelle: Erik S. Lesser
Anzeige
Cleveland

Hawks-Trainer Mike Budenholzer verzichtete freiwillig auf seine Stars Schröder, Dwight Howard, Paul Millsap und Kent Bazemore. Das Quartett soll am Sonntag im Heimspiel gegen die Cavs wieder in der Startformation stehen. Doch der Ersatz um Tim Hardaway Jr. (22 Punkte) und Mike Dunleavy (20) überzeugte. "Sie haben gut miteinander gespielt, haben geredet und hatten Spaß", schwärmte Hawks-Coach Budenholzer von seiner Rumpftruppe. 

Superstar Dirk Nowitzki verlor mit den Dallas Mavericks gegen die San Antonio Spurs mit 89:102 (61:50). Der Würzburger kam in 16 Minuten auf acht Punkte. Die Texaner verspielten dabei eine deutliche Führung, nachdem Trainer Rick Carlisle nach der Pause auf seine jungen Profis setzte. "Sie haben nicht den Rhythmus gefunden", kommentierte Nowitzki die Leistung der Mavs-Talente. "Aber sie haben gekämpft."

Russell Westbrook verpasste erneut den Triple-Double-Rekord. Der MVP-Kandidat kam beim 99:120 seiner Oklahoma City Thunder bei den Phoenix Suns auf 23 Punkte, zwölf Rebounds und acht Assists. Dem Superstar (41 Triple-Doubles) fehlt weiter ein Triple-Double zum alleinigen Rekord. Westbrook wird jedoch der erste NBA-Profi nach 55 Jahren sein, der eine Saison mit einem Triple-Double-Durchschnitt beenden wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

FC Bayern gegen Borussia Dortmund - das ist die attraktivste Paarung der jüngsten Bundesliga-Vergangenheit. Die Meister der vergangenen sieben Jahre duellieren sich wieder, heiße Spiele gab es schon reichlich.

08.04.2017

Zur Pause gibt es Pfiffe, am Ende bejubeln die Frankfurter Fans ein 2:2. Die Kovac-Mannschaft hat Comeback-Qualitäten bewiesen und gegen die Seriensieger von Werder Bremen einen Punkt erkämpft. Nebenbei trifft die Eintracht nach 485 Minuten auch wieder ins Tor.

07.04.2017

Die Bremer kamen in Hessen nicht über ein Unentschieden hinaus. Für Frankfurt gab es in der Pause sogar Piffe.

07.04.2017
Anzeige