Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix NADA-Vorsitzende: WADA zum "Papiertiger" degradiert
Sportbuzzer Sportmix NADA-Vorsitzende: WADA zum "Papiertiger" degradiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 28.07.2016
Andrea Gotzmann sieht durch die IOC-Entscheidung zu Russland das Anti-Doping-System geschwächt. Quelle: Alexander Heinl
Anzeige
Rio de Janeiro

"Das geht in Richtung Papiertiger, das ist eine Degradierung", sagte die NADA-Vorsitzende Andrea Gotzmann in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

"Man hat eine Institution installiert, weil man eine Unabhängigkeit in der Anti-Doping-Arbeit wollte, und dann wird der Rat in den Wind geschlagen. Das ist eine Schwächung der WADA."

Für Gotzmann hat die IOC-Entscheidung zu einer Schwächung des Anti-Doping-Systems geführt. "Die Glaubwürdigkeit in das System ist erschüttert worden, weil die Regelwerke nicht angewendet und eine Sondersituation geschaffen wurde", sagte sie. Statt die Sache selbst in die Hand zu nehmen, sei die Startrechtgenehmigung der russischen Athleten nun "nach unten an die internationalen Verbände delegiert" worden, kritisierte Gotzmann, "mit einer Vielfalt an Einzelentscheidungen".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Terror, Putschversuch, Ausnahmezustand - die Unruhen in der Türkei wirken sich auch auf den Fußball aus. Mario Gomez hat den Meister Beşiktaş Istanbul bereits verlassen. Andere Profis äußern sich ebenfalls besorgt. Zu den Gegenbeispielen gehört Lukas Podolski.

04.08.2016

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat eingeräumt, dass es zu den Millionentransfers von Mario Götze und André Schürrle im Umfeld des Fußball-Bundesligisten auch kritische Stimmen gibt.

04.08.2016

Das erste Spiel auf der US-Tour verlieren die Bayern gegen den AC Mailand im Elfmeterschießen. Die 45 000 Fans in Chicago werden aber gut unterhalten. Badstuber kehrt zurück, Ribéry sorgt für Wirbel.

04.08.2016
Anzeige