Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Olympiasieger über 50 Kilometer Gehen unter Dopingverdacht

Leichtathletik Olympiasieger über 50 Kilometer Gehen unter Dopingverdacht

Der amtierende Weltmeister und Olympiasieger im 50-Kilometer-Gehen, Matej Toth, ist wegen Dopingverdachts einstweilen gesperrt worden.

Wie der Internationale Leichtathletikverband (IAAF) mitteilte, waren im biologischen Pass des Slowaken Unregelmäßigkeiten festgestellt worden.

Olympiasieger Matej Toth steht unter Dopingverdacht.

Quelle: Ciro Fusco

Monaco. In dem Pass werden die Daten medizinischer Kontrollen gesammelt, die Hinweise auf ein mögliches Doping liefern können. Der 34-Jährige bleibe so lange gesperrt, bis eine Entscheidung in dem Fall getroffen worden sei, hieß es. Toth hatte 2015 in Peking den WM-Titel über 50 km gewonnen und bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro die Goldmedaille.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr