Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Leichtathletik Kazmirek gegen Achtkampf: "Abwegig und nicht durchdacht"
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Kazmirek gegen Achtkampf: "Abwegig und nicht durchdacht"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 27.06.2017
Kai Kazmirek ist einer der besten deutschen Zehnkämpfer. Quelle: Bernd Thissen
Anzeige
Berlin

Die meisten Leute lieben Zehnkampf, weil er so ist, wie er ist", sagte der Zehnkampfsieger von Götzis in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Der Präsident des deutschen Zehnkampfteams, Paul Meier, hatte vorgeschlagen, ab den Olympischen Spielen 2024 nur noch einen Achtkampf für Männer wie für Frauen anzubieten, um so die Attraktivität des Wettkampfs zu steigern. "Unser Zehnkampf-Präsident hat so etwas nicht vorzuschlagen. Wir sind die Athleten, er ist nur Funktionär. Er sollte unsere Interessen vertreten. Das tut er so nicht", kritisierte Kazmirek.

Voller Entrüstung fügte er als Mitglied des Zehnkampfteams hinzu: "Wenn man solche Äußerungen hört, überlegt man echt, ob man drinbleiben soll." Ohne Diskuswerfen und Stabhochsprung - wie von Meier vorgeschlagen - sei "der Mehrkampf ein unvollendeter Wettkampf", sagte Kazmirek.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige