Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Köster zum dritten Mal Weltmeister der Wellenreiter
Sportbuzzer Sportmix Köster zum dritten Mal Weltmeister der Wellenreiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 08.11.2015
Philip Köster ist zum dritten Mal nach 2011 und 2012 Weltmeister der Wellenreiter. Quelle: Christian Charisius
Anzeige
Maui/Hawaii

Der auf Gran Canaria als Sohn Hamburger Eltern aufgewachsene Köster feierte seinen dritten WM-Erfolg nach zwei schwächeren und von gesundheitlichen Problemen überschatteten Jahren. "Für mich ist es der wichtigste Titel", sagte Köster, "der erste war unfassbar, der zweite besonders, weil ich ihn vor Sylt zuhause sichern konnte. Doch dieser hier beendet eine Durststrecke und fühlt sich auch deshalb so gut an."

Wie sein Vorbild Robby Naish hatte Köster den Windsurf-Sport bereits im Alter von acht Jahren kennen- und liebengelernt. In Vargas auf Gran Canaria wuchs Köster keine 100 Meter vom Strand entfernt auf. Naish sagte nach Kösters WM-Triumph: "Philipp ist eines der größten Surftalente der Welt. Keiner springt so grandios wie er."

"Die ersten Tricks habe ich von meinen Eltern gelernt", erzählt Köster, dessen Vater Rolf und Mutter Linda auf der kanarischen Insel eine Surfschule gegründet hatten. Auch nach dem dritten Titel ist "Windsurf-Wunderkind" Köster, der sich im Alter von 14 Jahren zur Profikarriere entschieden hatte, bescheiden geblieben: "Ich bin doch einfach nur ein Sportler, der seinen Sport liebt."

Der 90 Kilogramm schwere Athlet gilt als sprunggewaltigster Windsurfer seiner Generation. Nächstes Ziel Kösters ist es, den Dreifachsalto vorwärts zu stehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke richtet seine Titelhoffnungen vorerst nicht auf die Fußball-Bundesliga. "Wir werden wieder Titel gewinnen! Nur Meister werden, das ist zurzeit eher unwahrscheinlich", sagte Watzke der "Bild am Sonntag".

08.11.2015

Die Fans in Bayern und Darmstadt feiern zwei besondere Rückkehrer, die Kölner Anhänger bejubeln einen außergewöhnlichen Helden. In Mainz steht auch ein Mann auf der Tribüne im Fokus.

08.11.2015

Der Deutsche Fußball-Bund will einem Medienbericht zufolge nun doch ein eigenes Ethik-Reglement beschließen und eine nationale Ethik-Kommission installieren. Dies solle auf dem Bundestag im kommenden Jahr geschehen, berichtete die "Welt am Sonntag".

08.11.2015
Anzeige