Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix "Kicker": FC Bayern kassiert 95,84 Millionen an TV-Geldern
Sportbuzzer Sportmix "Kicker": FC Bayern kassiert 95,84 Millionen an TV-Geldern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 10.07.2017
Der FC Bayern München ist auch in Sachen TV-Gelder die Nummer eins in Deutschland. Quelle: Andreas Gebert
Anzeige
Frankfurt/Main

Auf den Plätzen zwei und drei folgen Borussia Dortmund (86,50) und der FC Schalke 04 (77,94). Ab der Saison 2017/18 gilt der neue Fernsehvertrag, der den jeweils 18 Clubs der 1. und 2. Bundesliga erstmals mehr als eine Milliarde Euro pro Jahr garantiert.

Auffällig ist bei den TV-Geldern die große Diskrepanz zwischen dem FC Bayern auf Platz eins und seinem sportlich härtesten Verfolger RB Leipzig auf dem 18. und letzten Platz des Rankings. Trotz ihres sportlichen Erfolgs werden die "Roten Bullen" in der nächsten Saison nur 28,78 Millionen Euro an Fernsehgeldern kassieren.

Verantwortlich dafür ist, dass die TV-Einnahmen nach vier verschiedenen Kriterien an die Vereine verteilt werden und der Großteil der Gelder anhand einer Fünfjahreswertung ausgeschüttet wird. Da die Leipziger erst seit 2016 in der Bundesliga spielen, liegen sie in dieser Wertung weit hinten. Insgesamt wird die Deutsche Fußball Liga laut Kicker-Bericht für die kommende Saison rund 980 Millionen Euro aus der nationalen und rund 206 Millionen Euro aus der internationalen Vermarktung an die 36 Proficlubs auszahlen können.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Wechsel des Bundesliga-Profis Bastian Oczipka von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04 wird immer wahrscheinlicher.

"Ja, Schalke hat ernsthaftes Interesse an ihm.

10.07.2017

Die Hessen lieferten in der Rückrunde sportlich eine bescheidene Leistung ab - überzeugten aber auf Facebook, Twitter und Co. mit der besten Performance der Bundesliga-Klubs. Dabei hängte die Eintracht sogar den großen FC Bayern ab.

10.07.2017

Zur kommenden Saison gilt der neu ausgehandelte TV-Vertrag der DFL. Die Klubs der 1. und 2. Liga dürfen sich über ein gehöriges Plus freuen - Topteam RB Leipzig steht allerdings an letzter Stelle im Verteilungsschlüssel. 

10.07.2017
Anzeige