Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Italien und Spanien mit Siegen - Kosovo 1:1 in WM-Quali
Sportbuzzer Sportmix Italien und Spanien mit Siegen - Kosovo 1:1 in WM-Quali
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 05.09.2016
Die Iren trennen sich von Serbien mit 2:2. Quelle: Koca Sulejmanovic
Anzeige
Berlin

Die großen Fußballnationen Spanien und Italien sind erfolgreich in die Qualifikation zur Fußball-WM in Russland gestartet.

Spanien hat nach Anlaufschwierigkeiten einen erwarteten 8:0-Kantersieg gegen Liechtenstein geholt. Italien hatte in der Gruppe G beim 3:1-Sieg in Israel mehr Mühe als der Weltmeister von 2010.

Spanien kam in der Gruppe G beim 8:0 (1:0) in León gegen Liechtenstein erst in der zweiten Hälfte zu einem standesgemäßen Ergebnis. Treffsicherster Schütze in León war David Silva mit drei Toren (59./60./90.). Je zweimal trafen Diego Costa (10./66.) und Alvaro Morata (82./83.). Außerdem war Sergi Roberto (55.) erfolgreich.

Italien ging in Haifa durch Stürmer Graziano Pelle (14.) in Führung, die Antonio Candreva (31.) per Elfmeter auf 2:0 ausbaute. Die Israelis antworteten aber wenig später mit dem 1:2-Anschlusstreffer von Tal Ben Haim (35.). In der zweiten Hälfte sah Giorgio Chiellini Gelb-Rot (55.). Damit muss der Juve-Starverteidiger am 6. Oktober gegen Spanien pausieren. Der frühere Dortmunder Ciro Immobile (83.) beseitigte mit dem dritten Tor die Zweifel am italienischen Sieg.

In der Qualifikations-Gruppe I gingen alle drei Partien 1:1 aus. Dabei war das Remis des Kosovo in Finnland in seinem ersten WM-Qualifikationsspiel überhaupt ein Achtungserfolg. Die noch junge Fußballnation, die vom Weltverband FIFA erst am 13. Mai 2016 als 210. Mitglied aufgenommen worden war, glich durch Valon Berisha (60.) per Foulelfmeter die 1:0-Führung der Finnen durch Paulus Arajuuri (18.) noch aus.

Auch die Ukraine und Island teilten in der Gruppe I die Punkte. Der Augsburger Alfred Finnbogason (5.) sorgte für die frühe Führung der Skandinavier, die Andrej Jarmolenko (41.) ausglich. Das Trainerdebüt des früheren Stürmerstars Andrej Schewtschenko gegen EM-Schreck Island musste vor leeren Tribünen im Olympiastadion in Kiew stattfinden. Dies Strafe erfolgte wegen früheren Zuschauer-Ausschreitungen.

Das 1:1 (1:1) zwischen Kroatien und der Türkei war das dritte Remis in der Gruppe I. In der ersten Hälfte waren die Kroaten mit drei Lattentreffern vom Pech verfolgt. Die verdiente Führung der Gastgeber markierte der Ex-Schalker Ivan Rakitic per Foulelfmeter (44.). Doch Hakan Calhanoglu antwortete in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit dem 1:1 (45.+3). Der Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen bewies erneut seine Fähigkeiten als Freistoßspezialist.

Serbien und Irland trennten sich in der Gruppe D 2:2 (0:1). Die Gastgeber drehten in Belgrad nach dem 0:1 durch das Tor des Iren Jeff Hendrick (3.) das Spiel in eine 2:1-Führung. Der HSV-Neuzugang Filip Kostic (62.) und Dusan Tadic (69.) per Foulelfmeter waren die Torschützen. Doch Daryl Murphy (81.) sorgte für den 2:2-Endstand.

Früher am Abend war Österreich mit einem 2:1 in Georgien in die Qualifikation gestartet. Martin Hinteregger (16.) und Marc Janko (42.) hatten Österreich in Tiflis mit 2:0 in Führung gebracht, ehe Jano Ananidze (78.) auf 1:2 verkürzte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Wochen nach Olympia triumphiert Caroline Masson auf der US-Damen-Tour. Die 27-Jährige genießt die Bierdusche und freut sich auf ihren Start in Düsseldorf.

05.09.2016

In Gedenken an den vor sechs Monaten an Krebs gestorbenen "Lilien"-Fan Jonathan Heimes trägt die Heimspielstätte des Fußball-Bundesligisten SV Darmstadt 98 in dieser Saison dessen Namen.

05.09.2016

Schon nach Spiel eins des Quali-Marathons lässt Bundestrainer Löw keine Zweifel daran, wer das Direktticket nach Russland löst. Das 3:0 gegen Norwegen verstärkt die System- und Effizienzdebatten.

05.09.2016
Anzeige