Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix IOC sperrt weitere russische Sportler - Silber aberkannt
Sportbuzzer Sportmix IOC sperrt weitere russische Sportler - Silber aberkannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 08.01.2018
Albert Demtschenko wurden seine zwei Silbermedaillen im Einzel und im Team bei den Winterspielen 2014 aberkannt Quelle: Oliver Killig
Lausanne

Dem zweitplatzierten Albert Demtschenko wurden seine zwei Silbermedaillen im Einzel und im Team bei den Winterspielen 2014 aberkannt, teilte das IOC in Lausanne mit. Davon profitiert nun Langenhan. Der Suhler war hinter Olympiasieger Felix Loch, Demtschenko und Armin Zöggeler aus Italien Vierter geworden und rutscht nun auf den Bronze-Rang vor. Eine weitere russische Team-Silbermedaille ging durch die Sperre gegen die Rodlerin Tatjana Iwanowa verloren.

Wegen der lebenslangen Olympia-Sperre kann Demtschenko nicht als neuer Trainer der russischen Rodler an den kommenden Winterspielen in Pyeongchang in Südkorea teilnehmen. Die anderen Sperren trafen drei Skilangläufer und jeweils zwei Eisschnellläufer, Bobfahrer und Eishockeyspielerinnen.

Der Mitteilung nach hat die IOC-Disziplinarkommission damit alle 46 nachuntersuchten Sotschi-Fälle abgeschlossen. 43 Sportlerinnen und Sportler wurden lebenslang gesperrt, in drei Fällen wurde die Akte geschlossen.

Das IOC hat das russische NOK am 5. Dezember von den Winterspielen in Pyeongchang vom 9. bis 25. Februar ausgeschlossen. In Südkorea dürfen nur unbelastete russische Athleten "unter strikten Konditionen" teilnehmen. Sie werden unter olympischer Flagge starten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitagnachmittag mitteilte, werden die Freundschaftsspiele mit der chinesischen U 20 in Deutschland nicht fortgesetzt.                        

22.12.2017

Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat sich zuversichtlich über eine Ausdehnung der Zusammenarbeit mit Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton gezeigt.

"Wir sind in Verhandlungen über einen neuen langfristigen Vertrag, und hoffentlich kann Lewis bei uns für viele weitere Jahre bleiben", sagte Wolff der BBC in einem Interview.

22.12.2017

Von einer Vorentscheidung im Kampf um die Handball-Meisterschaft wollen weder die Mannheimer noch die im Spitzenspiel unterlegenen Flensburger sprechen. "Die Saison ist noch unendlich lang", sagt Löwen-Trainer Jacobsen. Die Ausgangsposition ist für ihn jedoch top.

22.12.2017