Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Handball Schwarzer kritisiert DHB-Bosse: Meinung "nicht gewollt"
Sportbuzzer Sportmix Handball Schwarzer kritisiert DHB-Bosse: Meinung "nicht gewollt"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 10.01.2018
Weltmeister Christian Schwarzer kritisiert die DHB-Bosse. Quelle: Fabian Stratenschulte
Anzeige
Zagreb

Schwarzer hatte viele Jahre unter dem früheren Bundestrainer Brand gespielt und hätte nach dessen Ausscheiden 2011 laut eigener Aussage sein Nachfolger werden sollen. "Das war zu Zeiten des alten Präsidiums um Uli Strombach. Es war so geplant", sagte er.

Aktuell steht Andreas Michelmann an der Spitze des DHB. Es seien alle Personen ausgetauscht worden, "die irgendetwas mit Heiner Brand zu tun hatten beziehungsweise ein gutes Verhältnis zu ihm haben", ergänzte der ehemalige Kreisläufer. "Momentan sehe ich für diese Leute keine Möglichkeit, beim DHB in eine Rolle zu kommen, in der eine eigene Meinung gefragt ist - denn die ist nicht gewollt."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der frühere DHB-Präsident Bernhard Bauer sieht die Runde der besten Vier bei der bevorstehenden Handball-Europameisterschaft in Kroatien als Minimalziel für die deutsche Auswahl an.

10.01.2018

Die EM-Mission beginnt: Mit großen Ambitionen reisen die deutschen Handballer am Donnerstag von Berlin aus nach Kroatien. Dort wollen die Bad Boys an ihre goldene EM-Leistung von 2016 anknüpfen.

10.01.2018

Schaffen Deutschlands Handballer die EM-Titelverteidigung? DHB-Vizepräsident Bob Hanning hofft nach der verpatzten WM auf eine Reaktion der Bad Boys.

10.01.2018
Anzeige