Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Handball Schlechte Leistungen: Vranjes-Team zahlt nur Mindestlohn
Sportbuzzer Sportmix Handball Schlechte Leistungen: Vranjes-Team zahlt nur Mindestlohn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 27.03.2018
Bekam wie seine Spielerinnen von Telekom Veszprem das Gehalt gekürzt: Trainer Ljubomir Vranjes. Quelle: Axel Heimken
Anzeige
Veszprem

"Die Gehälter der Mannschaft und des Trainerstabs über dem Mindestlohn werden ausgesetzt", teilte der Verein auf seiner Homepage mit. Nach Angaben der Europäischen Union liegt der monatlichen Mindestlohn in Ungarn derzeit bei 444,69 Euro.

Insgesamt seien einige Saison-Ergebnisse des vom Ex-Flensburger Ljubomir Vranjes trainierten Teams "inakzeptabel und unwürdig" gewesen. Vor allem die Einstellung der Akteure wurde von der Vereinsführung kritisiert. Das Einfrieren der Gehälter soll zunächst bis zum Ende der ungarischen Meisterschaft Anfang Mai andauern. Eine endgültige Entscheidung werde "entsprechend der Leistung des Teams in den kommenden Spielen" getroffen.

In der nationalen Liga steht Veszprem vor dem Gewinn der 26. Meisterschaft, in der Champions League kämpft der Verein am Samstag im Rückspiel gegen Skjern um den Einzug in das Viertelfinale.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen hat sich im EHF-Pokal vorzeitig den Sieg in der Gruppe C gesichert. Der Handball-Bundesligist setzte sich in Kroatien beim Tabellenzweiten RK Nexe Nasice 27:24 (15:8) durch und bleibt damit nach fünf Partien in der Gruppenphase unbesiegt.

26.03.2018

Handball-Bundesligist Füchse Berlin muss langfristig auf Leistungsträger Marko Kopljar verzichten und holt deshalb zeitweise den ausgeliehenen Christoph Reißky zurück.

26.03.2018

Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat auch das fünfte Spiel der Gruppenphase im EHF-Pokal gewonnen und bleibt 2018 wettbewerbsübergreifend ungeschlagen. Gegen SKA Minsk setzte sich der SCM zu Hause mit 35:30 (17:15) durch.

25.03.2018
Anzeige