Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Handball Rhein-Neckar Löwen in der Champions League vor dem Aus
Sportbuzzer Sportmix Handball Rhein-Neckar Löwen in der Champions League vor dem Aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 24.03.2018
Die zweite Mannschaft des deutschen Handball-Meisters verlor in Kielce mit 17:41. Foto: Ronald Wittek
Anzeige
Kielce

Da die Löwen aufgrund eines Terminstreits mit dem europäischen Verband EHF am Samstagabend auch noch das Bundesliga-Topspiel beim THW Kiel bestreiten müssen, hatten sie ihre Drittliga-Mannschaft zum Spiel nach Polen geschickt.

Vor 4000 Zuschauern war Rico Keller mit fünf Treffern bester Torschütze der nordbadischen Amateure, die gegen den Champions-

League-Sieger von 2016 ordentlich begannen und nach sechs Minuten nur 3:4 zurücklagen. Danach setzte sich der Favorit aber ab und führte schon zur Pause mit 21:8. Nach dem Seitenwechsel hatte der polnische Serienmeister keine Probleme, seinen Vorsprung weiter auszubauen. "Ich habe Respekt davor, was die Mannschaft geleistet hat", sagte Trainer Michel Abt bei Sky. "Das ist eine Erfahrung, die meiner Mannschaft auf jeden Fall weiterhelfen wird."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen der Terminhatz und der hohen sportlichen Belastung befürchtet Nationalspieler Patrick Wiencek vom THW Kiel eine Flucht der Stars aus der Handball-Bundesliga (HBL).

24.03.2018

Die SG Flensburg-Handewitt hat im Titelrennen der Handball-Bundesliga einen herben Rückschlag erlitten. Der Vizemeister verlor beim SC Magdeburg mit 23:29 (12:12).

22.03.2018

Martin Schwalb hat sich bei Handball-Bundestrainer Christian Prokop für seine Kritik entschuldigt und sein Interesse am Job des 39-Jährigen relativiert.

Seine kritischen Worte in Richtung Prokop nach der desolaten EM in Kroatien seien "unnötig und zum falschen Zeitpunkt" gewesen, sagte der Vizepräsident des Drittligisten HSV Hamburg in einer Vereinsmitteilung.

22.03.2018
Anzeige