Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Handball Lindberg beklagt Belastung: Keiner hört auf Handball-Spieler
Sportbuzzer Sportmix Handball Lindberg beklagt Belastung: Keiner hört auf Handball-Spieler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 01.11.2018
Kritisiert die hohe Belastung für die Handball-Profis: Der Berliner Hans Lindberg. Quelle: Jan Kuppert
Berlin

Die quantitative Belastung ist einfach zu hoch", sagte der 37 Jahre alte Däne der "Berliner Morgenpost". Es höre keiner auf die Spieler. "Und dann werden jetzt auch noch die Teilnehmerzahlen bei EM und WM aufgestockt."

Die Weltmeisterschaft wird von 2021 an mit 32 statt 24 Teams gespielt, bei der Europameisterschaft wird ab 2020 das Feld von 16 auf 24 Nationen erhöht.

Der Berliner Bundesligist ist derzeit von schweren Personalproblemen geplagt und greift auf mehrere Nachwuchsspieler im Kader zurück. "Es ist doch so, dass wir aufgrund des Pogramms einer sehr hohen Gesamtbelastung ausgesetzt sind", sagte Lindberg. "Wir haben in diesem Sommer nur zweieinhalb Wochen Urlaub gehabt, das ist zu wenig, damit der Körper einmal richtig regeneriert."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Titelverteidiger gegen Meisterschaftsaspirant: Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt und des SC Magdeburg treffen 15 Tage nach dem Pokal-Duell in der Liga erneut aufeinander. Der Spitzenreiter aus dem Norden will diesmal den Sieg.

31.10.2018

Der Weltverband IHF hat den offiziellen Spielplan für die Handball-WM der Männer im Januar in Deutschland und Dänemark veröffentlicht.

Demnach wird das Eröffnungsspiel der Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop gegen ein vereinigtes Team aus Korea am 10. Januar um 18.15 Uhr in Berlin angepfiffen.

31.10.2018

In etwas mehr als zwei Monaten starten die deutschen Handballer in die Heim-WM. Die letzten Pflichtspiele im Kosovo und gegen Israel wurden zwar locker gewonnen. Doch die schwere Verletzung von Rückraumschütze Julius Kühn trübt die Stimmung gewaltig.

29.10.2018