Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Handball Handballer überzeugen - Kaderpuzzle immer komplizierter
Sportbuzzer Sportmix Handball Handballer überzeugen - Kaderpuzzle immer komplizierter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:57 06.01.2018
Bundestrainer Christian Prokop (M.) muss noch vier Spieler aus seinem Aufgebot streichen. Quelle: Monika Skolimowska
Stuttgart

Der starke Auftritt der deutschen Handballer beim ersten EM-Test gegen Island macht Bundestrainer Christian Prokop die Entscheidung nicht leichter. Vier Spieler muss er vor der Europameisterschaft in Kroatien noch aus seinem Kader streichen.

Am Sonntag (14 Uhr) in Neu-Ulm bietet sich seinen Profis bei der Generalprobe erneut gegen Island die letzte Gelegenheit, Argumente zu liefern. Eine "eklige Entscheidung" sei das, die Prokop zu treffen habe, meinte Torhüter Andreas Wolff nach dem 36:29-Erfolg in Stuttgart. Aber wer sind überhaupt die Wackelkandidaten?

UNSICHER: Europameister Rune Dahmke zählt auf jeden Fall dazu. Der Linksaußen war gegen die Isländer einer der wenigen unauffälligen Akteure. Da Kapitän Uwe Gensheimer auf dieser Position gesetzt ist, bekommt der Kieler nur wenig Einsatzzeit. Eng dürfte es auch für die Newcomer Bastian Roscheck und Marian Michalczik werden. Bei "zwei, drei Spielern" sei er sich noch unsicher, sagte Prokop. Überraschend stark spielte in Stuttgart auch Maximilian Janke, der nur aufgrund der Verletzung von Europameister Niclas Pieczkowski nachgerückt war.

SICHER: An Kapitän Gensheimer dürfte kein Weg vorbei führen. Auch das Torhüter-Duo Andreas Wolff und Silvio Heinevetter ist gesetzt. "Beide sind Weltklasse", lobte Rechtsaußen Tobias Reichmann nach der Partie. Vor allem Heinevetter glänzte im zweiten Durchgang mit starken Paraden. Auch Europameister wie Reichmann, Kai Häfner, Fabian Wiede, Julius Kühn oder Hendrik Pekeler sollten ihr Ticket sicher haben. Patrick Groetzki, Jannik Kohlbacher oder Paul Drux gehören zum Stamm.

FAHRPLAN: Nach dem zweiten Spiel gegen Island will Prokop sich zunächst mit seinem Co-Trainer Alexander Haase über seine Personalentscheidungen unterhalten. Anschließend will der die betroffenen Spieler, dann die Mannschaft informieren. Zeit hat der 39-Jährige ohnehin genug. Spätestens am 12. Januar muss er seinen Kader dem europäischen Verband EHF mitteilen. Am 13. Januar startet die DHB-Auswahl gegen Montenegro ins Turnier.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die mangelnde Attraktivität des Handballs in Deutschland hängt für den früheren Weltklasse-Spieler Stefan Kretzschmar mit dem Fehlen eines deutschen Superstars zusammen.

05.01.2018

Eine Garantie auf die Teilnahme an der Handball-EM bekommt nicht einmal Kapitän Uwe Gensheimer. Einen Tag vor dem ersten Testspiel hält Bundestrainer Prokop das Rennen offen. Selbst seine Spieler lässt er im Ungewissen.

04.01.2018

Der neue Bundestrainer Henk Groener will die deutschen Handballerinnen nach dem frühen Aus bei der Heim-WM zurück in die Weltspitze bringen.

"Ich habe Vertrauen, dass ich die deutsche Nationalmannschaft dorthin führen kann, wo die Holländerinnen jetzt sind", sagte der 57-jährige Niederländer bei seiner Vorstellung in Stuttgart.

04.01.2018