Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Handball Erschöpfte Flensburger Handballer ohne Chance in Paris
Sportbuzzer Sportmix Handball Erschöpfte Flensburger Handballer ohne Chance in Paris
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 21.02.2018
Flensburgs Trainer Machulla hält sich ein Schild vor das Gesicht. Sein Team verliert mit 21:29 bei Paris Saint-Germain. Quelle: Daniel Reinhardt
Paris

So schlecht waren die Handballer der SG Flensburg-Handewitt schon lange nicht mehr. Nach einem dürftigen Auftritt in der ersten Halbzeit verloren die Norddeutschen das Vorrundenspiel in der Champions League bei Paris St. Germain glatt und verdient mit 21:29 (10:19).

"Paris hat die PS auf die Platte gebracht, wir nicht", monierte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke nach dem Spiel, mit dem sich die Franzosen den Sieg in der Gruppe B und den vorzeitigen direkten Einzug ins Viertelfinale der europäischen Königsklasse sicherten.

Die Flensburger, die auf Rang drei zurückfielen, aber mit dieser Platzierung immerhin im Achtelfinale sind, fanden nur sehr schwer ins Spiel. Schmäschke: "Und dann kommt eine Phase, in der Paris das sehr gut macht und uns förmlich überrennt." So war die Partie vor 3500 Zuschauern im nicht ausverkauften Stade de Pierre Coubertin schon zur Pause entschieden.

Schmäschke beklagte einmal mehr die großen Strapazen, die der enge Terminplan der Bundesliga und der Champions League mit sich bringt: "Es soll keine Entschuldigung sein, aber keine 48 Stunden nach dem Spiel gegen Melsungen findet die Mannschaft sich ohne Training in der nächsten Halle wieder." Bis zum nächsten Bundesliga-Auftritt haben die Norddeutschen nun aber etwas Zeit. Das Team von Trainer Maik Machulla ist erst am Donnerstag in der Auswärtspartie beim TV Hüttenberg wieder gefordert.

Ob Anders Zachariassen dann mitwirken kann, wird sich erst am Montag entscheiden. Der Kreisläufer hatte sich beim Aufwärmen in Paris am Knie verletzt und konnte nicht spielen. Eine eingehende Untersuchung soll nach der Rückreise aus Frankreich erfolgen. Schmäschke: "Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist."

Nach Zachariassens Ausfall musste dessen dänischer Landsmann Henrik Toft Hansen nicht nur als Abwehrchef, sondern auch als Kreisläufer durchspielen. Doch Toft Hansen, der von der nächsten Saison an für PSG spielt, konnte diese doppelte Anforderung auch nicht meistern. Er scheiterte wie seine Teamkollegen zu häufig am glänzend aufgelegten Pariser Schlussmann Rodrigo Gonzales.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat die Gründe für die Freistellung von Ex-Nationalspieler Christian Zeitz bekanntgegeben.

Zeitz "zweifelt die Wirksamkeit der Befristung seines Vertragsverhältnisses juristisch an und verlangt die unbefristete Weiterverpflichtung über den 30.6.2018 hinaus.

17.02.2018

Der Deutsche Handballbund (DHB) will am Montag über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop entscheiden. In einem Flughafenhotel in Hannover wird sich zunächst das DHB-Präsidium treffen, anschließend soll am Nachmittag (16 Uhr) eine Pressekonferenz stattfinden.

19.02.2018

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat durch die erste Heimpleite in der Bundesliga-Geschichte gegen die HSG Wetzlar die letzte Titel-Hoffnung verspielt.

Der DHB-Pokalsieger unterlag den Hessen mit 25:26 (9:12) und hat nun schon sieben Minuspunkte mehr auf dem Konto als der spielfreie Meister und Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen (34:6).

19.02.2018