Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Handball Deutsche Handballerinnen kämpfen bei EM ums Weiterkommen
Sportbuzzer Sportmix Handball Deutsche Handballerinnen kämpfen bei EM ums Weiterkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 05.12.2018
Ist mit den deutschen Handball-Frauen gegen Tschechien gefordert: Henk Groener. Quelle: Marc Wolf
Brest

OPTIMISMUS NACH RÜCKSCHLAG: Bisher zeigte die verjüngte Auswahl des Deutschen Handballbunds wechselhafte Leistungen. Nach dem 33:32-Sensationsieg gegen Titelverteidiger und Rekord-Europameister Norwegen zum Start der Vorrundengruppe D gab es am Montag den Rückschlag mit der 24:29-Niederlage gegen Rumänien. "Wir haben das abgehakt, und wir beschäftigen uns vor dem Spiel gegen Tschechien nicht mit einem möglichen Scheitern", sagt Torhüterin Dinah Eckerle. "Wenn wir unser Spiel aufziehen, werden wir das Feld als Sieger verlassen und weiterkommen", betonte Kreisläuferin Luisa Schulze.

TSCHECHISCHER SUPERSTAR: Die mit Abstand beste Tschechin spielt seit vielen Jahren in der Bundesliga: Rückraum-Ass Iveta Luzumova vom Thüringer HC. Die 29-Jährige war in der Vorsaison Bundesliga-Torschützenkönigin und auch zweitbeste Werferin der Champions League, obwohl sie vier Spiele weniger absolvierte als die Konkurrenz. "Wir kennen sie, sie kennt uns, wir wissen, was auf uns zukommt", sagt Eckerle, die bis zum Sommer mit Luzumova zusammen beim THC spielte.

POSITIVE STATISTIK: Die deutsche Mannschaft hat bei zwölf EM-Teilnahmen nur 2010 in Norwegen die Hauptrunde verpasst. Seinerzeit unterlag das Team im entscheidenden Vorrundenspiel gegen die Ukraine. Bei allen elf weiteren EM-Turnieren kam sie weiter, dreimal (1994, 2006 und 2008) sogar bis ins Halbfinale. Die ersten drei Teams der Gruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde, die ab Freitag in Nancy ausgespielt wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Europameister Fabian Wiede kehrt für das erste Testspiel vor der Heim-Weltmeisterschaft in den Kader der deutschen Handballer zurück.

Der zuvor lange verletzte Rückraumspieler der Füchse Berlin steht ebenso wie der zuletzt fehlende Steffen Weinhold (THW Kiel) im 16-köpfigen Aufgebot für die Partie gegen Polen am 12. Dezember in Rostock.

04.12.2018

Meistertrainer Maik Machulla vom deutschen Handball-Champion SG Flensburg-Handewitt fordert die Einführung einer Pausenregel von mindestens 72 Stunden zwischen zwei Pflichtspielen.

03.12.2018

Für den Titelverteidiger war das 30:29 gegen Wetzlar der 15. Erfolg im 15. Saisonspiel. Als erster Konkurrent lauert der Erzrivale aus Kiel.

02.12.2018