Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Fußball und Finanzen: FC Bayern verfolgt zwei Ziele
Sportbuzzer Sportmix Fußball und Finanzen: FC Bayern verfolgt zwei Ziele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:48 16.07.2017
Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich vor dem Abflug nach Shanghai zu den Zielen des FC Bayerns in Fernost. Quelle: Felix Hörhager
Anzeige
München

"Die Reise hat zwei Ziele. Zunächst ein sportliches: Wir haben eine Saisonvorbereitung und machen vier prominente Spiele dort", sagte Rummenigge am Münchner Flughafen. Dazu käme "der wirtschaftliche und finanzielle Wert" des PR-Trips nach Fernost.

"Wir haben zwei Märkte, die wir in den letzten Jahren bereist haben. Dieses Jahr ist China dran, letztes Jahr waren es die USA", äußerte Rummenigge. Zu den zwei Stationen in China kommt diesmal außerdem noch ein Abstecher nach Singapur.

Der FC Bayern bestreitet neben zahlreichen Marketingaktivitäten vier Testspiele im Rahmen des gut dotierten International Champions Cups. Der deutsche Rekordmeister spielt zunächst in Shanghai gegen den FC Arsenal (19. Juli) und in Shenzen gegen den AC Mailand (22. Juli). Es folgen zwei Partien in Singapur gegen den FC Chelsea (25. Juli) und Inter Mailand (27. Juli). Am 28. Juli kehrt das Team von Trainer Carlo Ancelotti nach München zurück. Dann bleiben noch drei Wochen bis zum Eröffnungspiel der Bundesligasaison gegen Bayer Leverkusen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum elften Mal stand Roger Federer im Wimbledon-Finale, für Marin Cilic war es eine Premiere. Gegen die Dominanz des Schweizers hat der von Blasen am Fuß beeinträchtigte Kroate keine Chance. Federer ist damit alleiniger Rekordhalter in Wimbledon.

16.07.2017

Lewis Hamilton bleibt der König von Silverstone und dampft seinen Rückstand auf Sebastian Vettel im Formel-1-Klassement zur Halbzeit auf einen Punkt ein. Er profitiert dabei auch vom Pech seinen WM-Rivalen.

16.07.2017

Nach einem Reifenschaden in der vorletzten Runde von Silverstone hat Sebastian Vettel seine WM-Führung gerade noch gerettet. Britanniens Rennkönig Lewis Hamilton raste am Sonntag überlegen zu seinem vierten Formel-1-Heimsieg in Serie und liegt zur Saisonhalbzeit nur noch einen WM-Punkt hinter Vettel.

16.07.2017
Anzeige