Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Räikkönen-Panne in Silverstone lag nicht am Reifen
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Räikkönen-Panne in Silverstone lag nicht am Reifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 26.07.2017
Kimi Räikkönen wurde trotz Reifenschaden Dritter beim Großen Preis von Großbritannien. Quelle: Frank Augstein
Anzeige
Silverstone

Räikkönen war beim letzten Formel-1-Rennen kurz vor Ende genau wie sein Teamkollege Sebastian Vettel von einer Reifenpanne gebremst worden. "Der mögliche Schadensgrund entspricht einem Kontakt mit einem äußeren Gegenstand", erklärte Pirelli.

Trotz der Panne war Räikkönen noch Dritter hinter den beiden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und dessen Teamkollege Valtteri Bottas geworden. Vettel war dagegen nur auf Rang sieben gefahren. Beim Ferrari-Star war bereits vor einigen Tagen ein "schleichender Plattfuß" als Ursache ausgemacht worden. In der WM-Wertung führt Vettel vor dem Großen Preis von Ungarn am Sonntag in Budapest mit einem Vorsprung von einem Punkt auf Hamilton.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige