Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Jeweils 5000 Euro Strafe nach Haas-Boxenstopp-Patzern
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Jeweils 5000 Euro Strafe nach Haas-Boxenstopp-Patzern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 25.03.2018
Romain Grosjean vom Haas F1 Team muss seinen Wagen abstellen. Der Ausfall führte zu einer virtuellen Safety-Car-Phase. Foto: Rick Rycroft/AP
Anzeige
Melbourne

Die Autos von Kevin Magnussen und Romain Grosjean seien nach den jeweiligen Reifenwechseln nicht sicherheitsgemäß wieder auf die Strecke geschickt worden, hieß es. Beide Fahrer hatten kurz nach ihren Stopps das Rennen beenden und ihre Autos am Streckenrand abstellen müssen.

Magnussen war als erster der beiden ausgefallen. Der Däne hatte zu dem Zeitpunkt auf dem vierten Platz gelegen. Unmittelbar danach erwischte es den Franzosen Grosjean, der durch Magnussens Aus auf den vierten Rang vorgerückt war. Grosjeans Ausfall hatte zu einer virtuellen Safety-Car-Phase (VSC) geführt, in der Sebastian Vettel im Ferrari dank eines Reifenwechsels den Weg zum Sieg im Duell mit dem bis dahin führenden Lewis Hamilton geebnet hatte. In den VSC werden in Sektoren aus Sicherheitsgründen Mindestzeiten vorgeschrieben, die nicht unterboten werden dürfen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über sechs Zehntelsekunden Vorsprung: Lewis Hamilton hat seine Konkurrenten in der Australien-Quali weit hinter sich gelassen. Sebastian Vettel kommt nur auf Platz drei. Sein eigener Teamkollege ist auch noch schneller.

24.03.2018

Ein glücklicher Hamilton, ein geschlagener Vettel. Ein Team, dass das Mittelfeld der Formel 1 aufmischt und ein Mercedes-Pilot, der seinen Silberpfeil demoliert. Es war einiges los im ersten Qualifying der Saison.

24.03.2018

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat im entscheidenden Zeitabschnitt der Qualifikation zum Großen Preis von Australien einen Unfall gebaut.

Der 28 Jahre alte Finne verlor am Samstag die Kontrolle über seinen Wagen und krachte mit Wucht in die Streckenbegrenzung.

24.03.2018
Anzeige