Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Italien nach Ferrari-Sieg im Freudentaumel
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Italien nach Ferrari-Sieg im Freudentaumel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 27.03.2017
Die Freude über Platz 1 in Melbourne ist in (Teilen von) Ferraris Mutterland Italien groß. Quelle: Andy Brownbill
Rom

Dafür erntete er allerdings umgehend Spott in sozialen Netzwerken.

Gewonnen habe mit Vettel viel mehr ein Deutscher, weniger Italien, bemerkten Nutzer. "Es hat Ferrari gewonnen, nicht Italien. Die Regierung hat damit nichts zu tun", schrieb ein anderer auf Twitter.

In der italienischen Presse war der Jubel trotz allem groß. Von einer "Wiedergeburt und Wiederauferstehung", schrieb die Zeitung "La Repubblica". Die Zeitung "Il Messaggero" sprach von einem "Traum" und sah eine "Erlösung" für Vettel.

Am Ferrari-Standort in Maranello war man in Partystimmung. "Es gibt manche, die sagen, Ferrari hat wegen Fehlern der anderen gewonnen", sagte der Bürgermeister der Stadt, Massimiliano Morini. "Aber ich denke, das war ein Sieg der Stärke und der Fähigkeit."

Gleichzeitig warnte Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene vor Übermut. "Das ist nur die erste Runde der Weltmeisterschaft", sagte er. Man müsse die Konzentration aufrecht erhalten und dürfe sich nun nicht ablenken lassen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!