Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Formel 1 verzichtet auf leicht bekleidete Nummern-Girls
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Formel 1 verzichtet auf leicht bekleidete Nummern-Girls
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 31.01.2018
Die Grid Girls sind in der Formel 1 Geschichte. Quelle: David Ebener
Anzeige
Berlin

"Wir glauben nicht, dass dieser Brauch passend oder bedeutend für die Formel 1 und ihre bisherigen und künftigen Fans in aller Welt ist", sagte Formel-1-Marketingchef Sean Bratches laut Mitteilung vom Mittwoch. Diese Entscheidung gelte auch für alle Rennen anderer Klassen an Grand-Prix-Wochenenden.

Zuletzt hatte auch der Darts-Weltverband mit seiner langen Tradition sogenannter Walk-On-Girls gebrochen. Die Professional Darts Corporation reagierte mit diesem Beschluss auf die Kritik von TV-Anstalten. Zahlreiche Fans, Spieler und auch eine Reihe von Models selbst hatten sich daraufhin allerdings verärgert gezeigt. Die Organisation "Women's Sport Trust" hatte die Abschaffung der Walk-On-Girls dagegen gelobt und andere Sportarten wie die Formel 1 aufgefordert, sich ein Beispiel zu nehmen.

Die Formel-1-Saison startet am 25. März im australischen Melbourne. Grid Girls gehörten seit Jahrzehnten zu den Rennen. Die jungen Frauen dienten Werbemaßnahmen und trugen meist das Outfit eines Sponsors. Unter anderem standen sie in der Startaufstellung und hielten die Schilder mit den Namen der Fahrer hoch. Im Zuge der Diskussion, ob das Auftreten von Grid Girls noch zeitgemäß ist, wurden bei einigen Rennen zuletzt auch Grid Boys und Kinder eingesetzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Formel-1-Star Fernando Alonso wird nach seinem Langstrecken-Debüt in Daytona auch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans im Sommer starten.

Das Formel-1-Team McLaren teilte mit, es erlaube seinem spanischen Rennfahrer, bei dem Klassiker im Nordwesten Frankreichs am 16./17. Juni in einem LMP1-Sportwagen von Toyota anzutreten.

30.01.2018

Ferrari-Star Sebastian Vettel verzichtet in diesem Jahr auf das Race of Champions in Saudi-Arabien.

"Leider werde ich diesmal nicht am Race of Champions teilnehmen können, aber ich wünsche jedem Teilnehmer alles Gute - ich bin mir sicher, sie werden eine gute Zeit haben", schrieb der viermalige Formel-1-Weltmeister am seiner Internetseite.

29.01.2018

Alfa Romeo Sauber wird seinen neuen Formel-1-Wagen am 20. Februar vorstellen, gab der Schweizer Rennstall bekannt. Das neue Auto mit dem Kürzel C37 wird auch weiter von einem Ferrari-Motor angetrieben.

29.01.2018
Anzeige