Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Ferrari-Teamchef über Mick Schumacher: Michael sehr ähnlich
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Ferrari-Teamchef über Mick Schumacher: Michael sehr ähnlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:57 12.04.2019
Mattia Binotto lobt Mick Schumacher. Quelle: Andy Wong/AP
Shanghai

"Sein Verhalten, seine Herangehensweise waren sehr ähnlich", sagte Binotto beim Großen Preis von China. Wie Vater Michael habe auch Mick unter anderem viel mit den Ingenieuren und Mechanikern gesprochen. Auch die Art, wie er sich mit dem Auto beschäftigt habe, sei der seines Vaters ähnlich, meinte Binotto, der seit über 20 Jahren für das Ferrari-Team in verschiedenen Funktionen arbeitet.

Die Leistung von Mick Schumacher, der Platz zwei belegt hatte, sei aber schwer zu beurteilen gewesen. An dem Testtag hatten schlechte Wetterbedingungen geherrscht. Schumacher sei allerdings sehr fokussiert gewesen, lobte Binotto. Er habe auch gut zugehört und sich Runde für Runde gesteigert.

Seit dem Jahresbeginn gehört Mick Schumacher zur Nachwuchsakademie der Scuderia. In dieser Saison tritt er nach dem Gewinn der Formel-3-EM 2018 für den italienischen Prema-Rennstall in der Formel 2 an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das 1000. Formel-1-Rennen steht an. Sebastian Vettel und sein Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc sowie Fünffach-Weltmeister Lewis Hamilton und dessen Mercedes-Rivale Valtteri Bottas sind die Top-Favoriten auf den Sieg beim Jubiläums-Grand-Prix an diesem Sonntag in China.

12.04.2019

Vettel und Leclerc, Vettel gegen Leclerc - das rote Stallduell steht vor der nächsten Bewährungsprobe. Der viermalige Weltmeister Vettel wird nicht nervös. Sein Herausforderer erst recht nicht. Sie haben beide ein Ziel in China: Den Sieg beim Jubiläumsrennen.

11.04.2019

Für Lewis Hamilton spielt es keine Rolle, dass der Große Preis von China das 1000. Rennen in der Geschichte der Formel 1 sein wird.

"Ich bin keiner für Geburtstage, Jubiläen oder sonstige spezielle Tage", sagte der Brite im Fahrerlager auf dem Shanghai International Circuit.

11.04.2019